Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Projekt-Baustelle Lernbau": Gefahreninformation ist entscheidend

04.05.2006
Im Bremer Kooperationsprojekt "LernBau" geht es um Sicherheit und Gesundheit auf Baustellen. Bremer Sozialwissenschaftler haben herausgefunden:

Bei dauerhaften Arbeitszusammenhängen sind die Gesundheitsrisiken geringer, weil der Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten funktioniert. Aber viele Bauarbeiter vermissen bei zunehmendem Arbeitsdruck eine ausreichende Kommunikation. Für größere Sicherheit bietet sich als Alternative eine direkte elektronische Vernetzung auf größeren Baustellen an.

Im Projekt "LernBau" - einem Gemeinschaftsvorhaben von Wissenschaftlern, Baufirmen, Bauherren, Gewerbeaufsicht und Berufsgenossenschaft in Bremen - wurden Beschäftigte der am Projekt beteiligten Firmen über ihre Situation auf den Baustellen befragt. Durchweg positiv beurteilen die Interviewten die Zusammenarbeit mit Kollegen im Baueinsatz. Diese wird insbesondere dort als "sehr gut" bewertet, wo feste Kolonnen schon über eine längere Zeit mit festen Polieren zusammenarbeiten. Grund ist der eingespielte Informationsfluss zwischen den Kollegen und Vorgesetzten: Die Vorgesetzten informieren über anstehende Arbeiten auf der aktuellen Baustelle sowie auch über die mittelfristigen Planungen für die nächsten Einsätze. Die Kollegen informieren sich gegenseitig. Dabei werden auch Maßnahmen für Sicherheit und Gesundheit besprochen und den Gegebenheiten angepasst.

Veränderte Rahmenbedingungen auf den Baustellen und in den Firmen erschweren dieses Management innerhalb "vertrauter Kolonnen" zunehmend. Viele Befragte klagen über einen zunehmenden Zeit- und Arbeitsdruck, der sowohl die Zusammenarbeit zwischen Kollegen und Kolleginnen sowie den Vorgesetzten, aber auch den notwendigen (langfristigen) Informationsaustausch zu kurz kommen lässt. Bereits die Poliere, die insgesamt eine sehr wichtige Rolle für den Zusammenhalt und die Information vor Ort (insbesondere über Sicherheit und Gesundheit) darstellen, fühlen sich hier in einigen Fällen nur unzureichend über notwendige Gefahrenpunkte an den Baustellen unterrichtet bzw. erkennen die Gefahren nicht. Gerade in hektischen Bauphasen sind zum Teil widersprüchliche und fehlende Informationen über sicheres und gesundes Arbeiten für alle Beteiligten ein großes Problem. Alle an LernBau beteiligten Experten sehen im Informationsaustausch zum Thema Sicherheit und Gesundheit sowie auch in der zeitlichen und organisatorischen Planung zusammen mit den Auftraggebern einen großen Handlungsbedarf im Netzwerk: Sicheres, gesundes und somit auch stressarmes Arbeiten an den Baustellen ist nicht zuletzt eine Frage von frühzeitiger Planung und Information aller Beteiligten. Eine besondere Bedeutung kommen dabei auch den Ausschreibungen und Vergabeverfahren bei, wo Auftraggeber für Baufirmen frühzeitig Sicherheit und Gesundheit berücksichtigen sollten, um so auch für im Arbeitsschutz engagierte Firmen einen fairen Wettbewerb zu garantieren.

Kommunikationsplattform im Internet

Das Projekt "LernBau" setzt bei der Kommunikation, Schulung und Qualifikation sowie der arbeitsmedizinischen Unterstützung der Beteiligten auf den Baustellen an. Die Kernidee ist es, eine Kommunikationsplattform im Internet zu etablieren. Dabei soll das Expertenwissen der Beschäftigten an den Baustellen direkt über die Internetplattform oder über Ansprechpartner wie Poliere/Bauleiter und Sicherheitsfachkräfte (Sifa) genutzt und ausgetauscht werden. Die darüber hinaus entwickelten Maßnahmen (Schulungen, Gesundheitsförderung) könnten dabei ebenfalls über das Internet an die Beschäftigten vermittelt werden. Konkret bedeutet dies, dass zum Beispiel die Lernerfahrung aus der Schulung mit dem Schulungsbus der BG Bau und dessen Videos von Arbeitssituationen nicht nur auf die nachfolgende Unterweisung der direkt Beteiligten beschränkt bleiben muss. Vielmehr könnten die gefilmten Situationen und/oder die daraus von den Mitarbeitern entwickelten Lösungsvorschläge langfristig und nachhaltig über das Internet auch einem breiteren Kreis von interessierten Mitarbeitern zugänglich gemacht werden. Das Gleiche gilt auch für den Erfahrungsaustausch über (Beinah-)Unfälle oder den Sifa-Austausch, der mit ganz konkreter Analyse bzw. Schlussfolgerung im Internet die Basis für einen weiteren Austausch auch mit externen Experten und Betroffenen (zum Beispiel von anderen Baustellen) dienen kann.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Zentrum für Sozialpolitik
Dr. Wolfgang Ritter
Tel. 0421 218 3159
E-Mail: writter@zes.uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de

Weitere Berichte zu: Baustelle Gesundheit Internet Sicherheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Ökologischer Anbau: Tradition und Moderne perfekt vereint
28.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Die Media-Koje – die wohl größte Couch der Welt im Designhaus „Haussicht“
19.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics