Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Thermoskanne für das Haus

01.04.2003


Autos und Häuser haben eines gemeinsam: Sie verbrauchen Energie in Form von Öl oder Gas. Beim Pkw soll durch Leichtbauweise und verbesserte Motorentechnik Sprit eingespart werden und auch Häuslebauer müssen in Zukunft ihr Heim umweltschonender gestalten: Vergangenes Jahr ist in Deutschland die Energie-Einsparverordnung EnEV in Kraft getreten, die bei Neubauten Niedrigenergiestandards zur Regel macht. Bei Altbauten soll der Heizbedarf ebenso gesenkt werden. Neben einer genügsamen Heizanlage spielt die Wärmedämmung die größte Rolle. Der Dämmstoff der Zukunft könnte das Vakuumisolationspaneel (VIP) werden.


Hier wird ein Fußboden mit VIPs isoliert. Bei gleicher Wirkung sind die Vakuumplatten deutlich dünner als herkömmliche Dämmstoffe.
© ZZWancor, Schweiz



Solche Platten kommen bisher vorwiegend in Kühlgeräten zum Einsatz. Im Hausbau werden sie vermehrt dazu verwendet, um Flachdächer zu isolieren. VIPs funktionieren nach dem Prinzip der Thermoskanne: Wird die Luft aus dem Hohlraum des doppelwandigen Gefäßes abgepumpt, lassen Wärmeleitung und Konvektion drastisch nach. Eine Verspiegelung reduziert die abgestrahlte Wärme. Die ebenfalls silbrigen VIPs sind in Kunststofffolie vakuumverpackte Dämmstoffe wie gepresste Kieselsäure. »Ihr Vorteil liegt im Raumgewinn«, erklärt Dr. Klaus Noller vom Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV in Freising. »Denn Paneele mit zwei Zentimetern Stärke dämmen so gut wie 20 Zentimeter Mineralfasern.« Gemeinsam mit drei weiteren Fraunhofer-Instituten und der Porextherm Dämmstoffe GmbH in Kempten will der Manager des IVV-Geschäftsfelds »Funktionsfolien« die Paneele fit für den Einsatz im gesamten Baubereich machen.

... mehr zu:
»Dämmstoffe »IVV


Das derzeit größte Problem ist die Lebensdauer. Dringt durch die Folie langsam Luft ein, lässt die isolierende Wirkung nach. »In Kühlschränken hält die Wirkung etwa 15 Jahre an. Im Hausbau hingegen benötigt man Folien, die mindestens 50 Jahre sicher dichthalten«, betont Noller. Dazu werden mehrlagige polymere Ultrabarriereschichten weiterentwickelt, die außerdem mechanisch fest sein müssen. »Aber selbst wenn die Folie beschädigt wird, isolieren die in VIPs verwendeten Dämmstoffe immer noch besser als herkömmliche Materialien«, verspricht Hannes Reisacher, Geschäftsführer von Porextherm.

Neben ihren VIPs stellen die Wissenschaftler vom IVV stellvertretend für den Fraunhofer-Verbund Polymere Oberflächen POLO weitere Projekte vom 8. bis 10 April in Nürnberg vor: Auf der EUROPEAN COATINGS SHOW in Halle 1 am Gemeinschaftsstand 151.

Ansprechpartner:
Dr. Klaus Noller
Telefon 0 81 61 / 4 91-5 15
Fax 0 81 61 / 4 91-5 55

Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV
Giggenhauser Straße 35
85354 Freising

Dr. Joh. Ehrlenspiel | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ivv.fraunhofer.de/index_d.html
http://www.ivv.fraunhofer.de/load.html?/mainframes/germany/business/gf2_index.html
http://www.porextherm.com/

Weitere Berichte zu: Dämmstoffe IVV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Innovatives Hybridsystem in der Gebäudetechnik
15.12.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Fassaden, die mitdenken
06.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik