Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modellhaus macht Qualität von Naturdämmstoffen messbar

21.11.2002


Handbuch für die berufliche Bildung



Mit einem experimentellen Handbuch ebnet die Dämmstatt W.E.R.F GmbH Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen nun den Weg in die bauberufliche Bildung. Grundlage bildet ein Modellhaus, an dem mit einfach durchführbaren Versuchen die bauphysikalischen Vorteile natürlicher Dämmstoffe vorgeführt werden können. Anleitungen und Experimente stehen im Internet unter www.daemmstatt.de, Stichwort Weiterbildung.

... mehr zu:
»Dämmstoffe »Rohstoffe


In breiter Vielfalt im Baustoffhandel erhältlich, finden Dämmstoffe aus Flachs, Hanf oder Cellulose beim Bau eher selten Verwendung. Das liegt nicht nur an ihrem höheren Preis, sondern auch an der oftmals noch fehlenden Fachkenntnis bei Planern, Bauherren und Handwerkern. Mit dem Ideenwettbewerb "Bauen und Wohnen mit nachwachsenden Rohstoffen" wollte das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft daran etwas ändern. Ganz gezielt waren auch Ideen für Testhäuser gefragt. Die Dämmstatt Wertstoff-, Erfassungs-, Recycling- und Fertigungsgesellschaft mbH hatte mit ihrem Modellhaus für Experimentier- und Schulungszwecke die beste Idee und wurde mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.

Über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) wurde die Umsetzung des Projekts unterstützt. Die Schulungsunterlagen sind jetzt fertig und via Internet für jeden Interessierten nutzbar. Einfach und schlüssig zugleich, können sie im berufsbildenden Unterricht mit geringem Aufwand an Messtechnik problemlos eingesetzt werden. Die einzige Voraussetzung dafür ergibt sich aus den Unterlagen selbst. Als erster Schritt wird der Bau eines Modellhauses in Holzrahmenbauweise beschrieben. Seine Wände sind mit unterschiedlichen Dämmstoffen gefüllt und ermöglichen die Durchführung der eigentlichen Experimente.

Insgesamt sechs Versuche zeigen anschaulich die besonderen Qualitäten der Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen. Denn: Naturfaserdämmstoffe speichern Wärme besser als konventionelle mineralische Dämmstoffe. Ihr höheres Feuchtespeichervermögen verringert zudem die Luftfeuchtigkeit in der Dämmschicht und verzögert damit die Tauwasserbildung im Bauteil. Im Handbuch wird neben Versuchsaufbau und Messungen auch der bauphysikalische Hintergrund in Text und Bild detailliert erläutert. Fragestellungen zu Messergebnissen und Beobachtungen runden die Schulungsunterlagen ab und sollen Anstoß für die Diskussion unter den Schulungsteilnehmern geben.

Die Unterlagen können unter www.daemmstatt.de heruntergeladen oder im Ausdruck oder als CD-Rom angefordert werden bei der: Dämmstatt W.E.R.F. GmbH, Markgrafendamm 16, 10245 Berlin. Dort kann auch ein mobiles Modellhaus für Messen oder Fachveranstaltungen ausgeliehen werden.

Barbara Wenig

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Hofplatz 1
18276 Gülzow
Tel.: 03843/69 30-0
Telefax: 03843/69 30-102
e-Mail: info@fnr.de

Dr. Torsten Gabriel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fnr.de

Weitere Berichte zu: Dämmstoffe Rohstoffe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“
25.04.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Bäume mit Grasflächen mildern Sommerhitze
23.04.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics