Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Technik gegen Unkraut und Tierkrankheiten

07.12.2012
Die Entwicklung neuer Schlüsseltechnologien ist ein wesentlicher Bestandteil moderner Landwirtschaft. Ob Roboter, die Unkrauterkennung oder Frühwarnsysteme für den Schweinestall: Die BLE koordiniert als Projektträgerin wichtige Entwicklungsvorhaben.

Um den Einsatz von Informationstechnik, Automatisierungstechnik und Robotik in der Landwirtschaft auszubauen, koordiniert die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen des Innovationsprogramms des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMELV) sowie international im ERA-Net ICT-Agri (European Research Area Network on Coordination of European Research within Information and Communikation Technologies in Agriculture and related Environmental Issues) verschiedene Projekte der Agrartechnik.

Feldroboter für den Pflanzenbau

In einer Reihe von Projekten arbeiten Hochschulen und Unternehmen gemeinsam an innovativ technischen Lösungen zur Entwicklung von autonom agierenden Trägerfahrzeugen. Zur Realisierung der Autonomisierung werden modernste Sensor-, Software- und Robotertechnologien eingesetzt.

Die bisherigen Ergebnisse sind vielversprechend und bauen aufeinander auf. Der Feldroboter „BoniRob“ wurde in einem Verbundvorhaben entwickelt. Er erkennt Einzelpflanzen und speichert wiederholt ihre Positionen und Eigenschaften. So werden Wachstumsverlauf und veränderte Parameter festgehalten. Mit der automatisierten Erfassung und Auswertung durch „BoniRob“ wurde eine Grundlage für die Objektivierung der Bonitur gelegt.

Das Projekt „RemoteFarming“ schließt an „BoniRob“ an. Ziel ist die Entwicklung eines Roboters, der direkt vom Feld Daten auf den PC übermittelt, um Unkräuter zu identifizieren. Auf Grundlage dieser Daten wird dem Anwender eine automatische Unkrautregulierung vorgeschlagen.

Der Schwerpunkt des jüngst begonnenen Vorhabens „elWObot“ liegt in der Konstruktion eines elektrisch angetriebenen Plantagenroboters für den Obst- und Weinbau. Das autonome Fahrzeug wird mit einer zeitgemäßen Pflanzenschutztechnik und modernsten Sensorsystemen zur Navigation ausgestattet. Das geplante Robotersystem ermöglicht die lückenlose Dokumentation zur Rückverfolgung ausgebrachter Spritzmittel und nutzt Energiespeicher bei der Berg- und Talfahrt.

Krankheitsfrüherkennung in der Tierhaltung

Gemeinsam mit rund 20 Partnern aus Europa werden im ERA-Net ICT-Agri Bekanntmachungen veröffentlicht, aus denen transnationale Forschungsprojekte hervorgehen.

Ein Beispiel für die grenzübergreifende Forschungszusammenarbeit ist das Projekt „PIGWISE“. Ziel ist die Entwicklung eines Frühwarnsystems, das die Leistung und das Wohlsein von Mastschweinen überwacht. Ein Online-Monitoring-System erfasst und bewertet das tierindividuelle Fressverhalten.

Weichen Daten bei einem Tier von den Erwartungswerten ab, alarmiert das Frühwarnsystem den Tierhalter. So können Erkrankungen, die mit einer Veränderung des Fressverhaltens einhergehen, frühzeitig erkannt und größere Erkrankungen am einzelnen Tier, aber auch mögliche Erkrankungen weiterer Tiere, vermieden werden. Die BLE koordiniert die deutsche Beteiligung an der Entwicklung des Frühwarnsystems.

Tassilo Frhr. von Leoprechting | idw
Weitere Informationen:
http://www.ble.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise