Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Linsenanbau - Strategien zur Unkrautregulierung

07.11.2012
Die Linse (Lens culinaris) ist eine der ältesten Kulturpflanzen Mitteleuropas und auch die Deutschen schätzen diese Hülsenfrucht als leckere Beilage.

Dennoch spielt der Anbau von Linsen in Europa und vor allem in Deutschland nur eine untergeordnete Rolle. Indien, Kanada und die Türkei zählen heute zu den größten Linsenproduzenten. Der ertragsmindernde Faktor beim Linsenanbau ist Unkraut. Daher gilt es, Strategien zur Unkrautregulierung zu finden.

Eine Literaturübersicht des Instituts für Kulturpflanzenwissenschaften an der Universität Hohenheim stellt Konzepte für die Unkrautregulierung unter mitteleuropäischen Bedingungen im Ökologischen Landbau vor. Die Autoren leiten die Empfehlungen aus der Historie des Linsenanbaus in Mitteleuropa und aus Ergebnissen aktueller Studien ab.

Sowohl indirekte, als auch direkte Verfahren können das Unkrautwachstum unterdrücken. Bei den indirekten Verfahren zeigte sich, dass eine geeignete Wahl der Fruchtfolge einen positiven Einfluss auf die Unkrautregulierung besitzt. Landwirte sollten Linsen demnach überwiegend nach Getreide oder nach Hackfrüchten, zum Beispiel Kartoffeln anbauen. Daneben scheint eine Erhöhung der Saatstärke und somit eine erhöhte Bestandsdichte die Konkurrenzfähigkeit der Linsen zu verbessern.

Des Weiteren kann der Anbau einer Stützfrucht im Mischanbau, zum Beispiel Getreide, das Unkrautwachstum unterdrücken.

Im Rahmen der direkten Verfahren scheint die mechanische Unkrautregulierung erfolgversprechend, beispielsweise durch das Anlegen eines "falschen Saatbetts". Hierbei erfolgt bereits vor der eigentlichen Aussaat eine intensive Bodenbearbeitung durch mehrfaches Abschleppen der Fläche, um die Keimung von Unkrautsamen zu stimulieren.

Die Unkräuter werden anschließend durch eine mechanische Saatbettbereitung vernichtet. Die eigentliche Aussaat erfolgt dann später als üblich. Daneben sind eine tiefe Saatgutablage und Blindstriegeln wirksam gegen Unkraut. Das Striegeln, oder bei weitem Reihenabstand das Hacken, schädigen das Unkraut bei der Bodenbearbeitung direkt.

Die aufgeführten Strategien für eine Unkrautregulierung ohne Herbizideinsatz sind auch unter mitteleuropäischen Bedingungen geeignet. Die Konzepte erleichtern den Einstieg in den Linsenanbau und helfen Landwirten, ihren Anbau zu optimieren und ihren Ertrag zu steigern.

Die Perspektiven und Grenzen der Unkrautregulierung bei Linsen wurden im Journal für Kulturpflanzen vorgestellt.

Annalena Schraut | www.aid.de
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften