Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Steinobsternte 2007 bringt voraussichtlich gute Ergebnisse

24.08.2007
Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes werden die Erntemengen von Pflaumen insgesamt (einschließlich Mirabellen und Renekloden) mit 63 300 Tonnen 22% und von Süßkirschen mit 34 100 Tonnen in diesem Jahr voraussichtlich etwa 5% über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre (1997 - 2006) liegen.

Die Erntemenge von Sauerkirschen bleibt dagegen mit 28 500 Tonnen gut 6% hinter dem langjährigen Mittel zurück. Alle genannten Steinobstarten zusammen werden 2007 voraussichtlich eine Ernte von insgesamt 126 000 Tonnen erzielen, die damit um 10% höher ausfällt als im Durchschnitt der letzten zehn Jahre. Regional sind jedoch durch Frühjahrsfröste und unwetterartige Regen- und Hagelschauer auch hohe Ausfälle zu erwarten.

Die diesen Ergebnissen zugrunde liegende Ernteschätzung in Erzeugerbetrieben des Marktobstbaus von Mitte Juli 2007 lässt sowohl bei Pflaumen und Zwetschen als auch bei Mirabellen und Renekloden auf das zweitbeste Ergebnis der letzten zehn Jahre hoffen. Die gesamte Ernte von Pflaumen/Zwetschen wird im Jahr 2007 voraussichtlich 56 800 Tonnen erbringen und die Ernte von Mirabellen und Renekloden 6 500 Tonnen (zusammen 63 300 Tonnen).

Die höchste Ernte von Pflaumen insgesamt wurde im Jahr 2004 mit 83 800 Tonnen erzielt. Das relativ feuchte Sommerwetter in diesem Jahr hat den Ansatz und das Wachstum der Pflaumen befördert. Nach den aktuellen Ergebnissen der Baumobstanbauerhebung 2007 werden in Deutschland 4 530 Hektar Pflaumen/Zwetschen und 560 Hektar Mirabellen und Renekloden auf ertragsfähigen Flächen angebaut. Die bedeutendsten Anbauländer sind Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, wo sich 64% der Anbauflächen befinden. 70% der Erntemengen von Pflaumen und Zwetschen sowie 82% der Erntemengen von Mirabellen und Renekloden werden voraussichtlich in diesen beiden Ländern erzeugt.

Nach der zweiten Schätzung der Kirschenernte, die ebenfalls Mitte Juli auf Basis der ertragsfähigen Anbauflächen aus der aktuellen Baumobstanbauerhebung 2007 (5 440 Hektar Süßkirschen und 3 430 Hektar Sauerkirschen) ermittelt wurde, ist mengenmäßig mit einer guten Süßkirschen- und einer unterdurchschnittlichen Sauerkirschenernte zu rechnen. Qualitativ hat der heftige Regen in der Reifezeit besonders den Süßkirschen geschadet, die dadurch häufig platzten und nicht mehr gut vermarktet werden konnten. Der durchschnittliche Ernteertrag je Hektar wird bei Süßkirschen nahezu 63 Dezitonnen und bei Sauerkirschen voraussichtlich 83 Dezitonnen betragen. Das mit Abstand bedeutendste Anbauland von Süßkirschen ist mit 39% der Anbaufläche (gut 2 100 Hektar) und voraussichtlich 58% der Erntemenge Baden-Württemberg. Die Erzeugung von Sauerkirschen erfolgt überwiegend in Sachsen mit 850 Hektar, in Rheinland-Pfalz mit 830 Hektar und in Thüringen mit 610 Hektar. In diesen drei Ländern sind zusammen 70% der Sauerkirschenernte zu erwarten.

Ausführliche Ergebnisse und methodische Erläuterungen können im Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/publikationen mit der Fachserie 3, Reihe 3.2.1 "Wachstum und Ernte - Obst Juli 2007", kostenlos heruntergeladen werden.

Weitere Auskünfte gibt:
Zweigstelle Bonn,
Bettina Hilf,
Telefon: (01888) 644-8635,
E-Mail: ernte@destatis.de

Bettina Hilf | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Ernte Mirabellen Pflaumen Sauerkirschen Süßkirschen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht DFG-Projekt: Biodiversität, Interaktion und Stickstoffkreislauf in Grünlandböden
31.01.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie