Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiepolitik im Wandel - Bioenergie von Euphorie bis Kritik

31.01.2007
Erneuerbare Energien sind eigentlich kein Streitthema. Längst hat jeder begriffen, dass Erdöl und Erdgas nicht unendlich bis zu Sankt Nimmerlein zur Verfügung stehen.

Und von den Risiken bzw. der Endlagerproblematik von Kernkraftwerken soll hier schon gar nicht gesprochen werden. Das mediale Zauberwort ist momentan die Energiegewinnung in der Landwirtschaft. Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin gab der Präsident des Deutschen Bauernverbandes Gerd Sonnleitner den Slogan "Kornkraft statt Kernkraft" zum Besten.

In der Tat werden in Deutschland bereits 13 Prozent der Ackerfläche zum Anbau nachwachsender Rohstoffe genutzt. Das ist mit 1,6 Millionen Hektar genau die doppelte Fläche wie noch vor 5 Jahren. Damit werden etwa 7 Prozent des deutschen Energieverbrauchs gedeckt. Nicht nur die Endlichkeit fossiler Energieträger und der Klimaschutz, sondern auch der Abbau von Import-Abhängigkeiten veranlasst auch die EU zu neuen Strategien (jüngstes Beispiel ist die Erdölpipeline "Druschba").

Bis 2020 soll beispielsweise ein Mindestanteil von 10 Prozent für Biokraftstoffe in allen Mitgliedsstaaten erreicht werden. Dieser Euphorie zum Trotz mehren sich aber die kritischen Stimmen. So sieht der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) den zunehmenden Anbau energiereicher Pflanzen zur Erzeugung von Biodiesel oder Bioethanol mit wachsender Sorge. "Eine Turbolandwirtschaft, um den viel zu hohen Treibstoffbedarf im Verkehr zu stillen, ist eine Sackgasse", so vzbv-Chefin Professor Edda Müller.

Die Gefahr bestünde, dass die Entwicklung der deutschen Landwirtschaft in die Hand der großen Mineralölkonzerne gelegt werde, die weltweit auf Einkaufstour für Bioenergie gingen. Müller forderte daher eine verstärkte Förderung von Biokraftsstoffen der zweiten Generation. Das sind Kraftstoffe, die vornehmlich aus Holz oder pflanzlichen Abfällen gewonnen werden. Anders als bei Biodiesel wären hierbei keine hochwertigen Feldfrüchte benötigt, was sowohl eine deutlich höhere Energieausbeute als auch eine günstigere Treibhausbilanz verspreche, so Müller. Außerdem sei die Produktion nicht mit den Problemen der Intensivlandwirtschaft verbunden.

Ähnliche Bedenken äußert auch der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW). Geschäftsführer Dr. Alexander Gerber sieht vor allem neue Umweltprobleme: "Die Gefahr besteht im Aufkommen von neuen Monokulturen. Die führen dann zu einer Schädlingsverbreitung und Resistenzen und das wiederum zu Rufen nach Gentechnik."

Einig sind sich der vzbv und der BÖLW in der Forderung nach ganzheitlichen Strategien in ökologisch sinnvolle Produktionssysteme.

Harald Seitz | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Berichte zu: Biodiesel Bioenergie Energiepolitik Euphorie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

nachricht Maisschädling schlägt Mais mit dessen eigenen Waffen
27.11.2017 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie