Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Verfahren zur Herstellung von Kompostextrakten

18.12.2002


Mit einem neuen patentierten Verfahren zur Kompostextraktion kann ein Kompostextrakt mit einem hohen Anteil an Mikroorganismen erzeugt werden.



Die Firma, die das Verfahren entwickelt hat, schätzt, dass der Anteil an Mikroorganismen in dem Kompostextrakt um den Faktor 5.000 und mehr höher ist als im ursprünglich eingesetzten Kompost. Im Vergleich zu herkömmlichen Kompostextraktions-Systemem soll die Ausbeute an Kompostextrakt zum Teil um das 2.000-fache höher sein. Durch die kontrollierten Prozessbedingungen kann der Kompostextrakt bis zu drei Wochen im Tank belassen werden. Dadurch kann der Kompostextrakt je nach Bedarf verwendet werden.



Das System besteht aus einem Kompostextraktionsbehälter und einem Tank zur Vermehrung der extrahierten Mikroorganismen. Das Kompostmaterial wird in einem separaten Extraktionsbehälter ähnlich wie in einem Kaffeefilter mit Frischwasser besprüht und durchspült. Dabei werden die Nährstoffe und Mikroorganismen aus dem Kompostmaterial ausgewaschen. Das Komposteluat wird in einen Tank gepumpt, in dem die eigentliche Fermentation stattfindet. Das Resultat des Verfahrens ist ein Kompostextrakt von hoher biologischer Aktivität.

Die Kompostextraktion ist ein Verfahren, das erstmals in den 80er Jahren eingesetzt wurde. Damals wurden mit Kompostextrakten blattparasitierende Pilze bekämpft. Bis heute wird in diesem Anwendungsgebiet geforscht. Zum Beispiel könnten Kompostextrakte im ökologischen Landbau als Ersatz für Kupferpräparate interessant sein. Neben der Blattapplikation kann die Anwendung von Kompostextrakten auch direkt auf den Boden erfolgen. Beispielsweise wenn eine Zumischung von Kompostmaterial nicht vorgesehen oder aufgrund von Vorschriften untersagt ist. Das ist insbesondere für solche Substrate interessant, die kaum oder keine organische Substanz enthalten. Dies trifft auf die heutigen genormten Rasentragschichten im Sportplatz und Golfsport mit ihrem hohen Sandanteil (rund 80 Prozent) ebenso zu wie auf bestimmte Substrate, die im modernen Gemüsebau eingesetzt werden ("soilless culture").

Harald Seitz | aid
Weitere Informationen:
http://www.aid.de
http://www.aid.de/presseinfo/impressum.html

Weitere Berichte zu: Kompostextrakt Kompostmaterial Mikroorganismus Tank

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Kaskadennutzung auch bei Holz positiv
11.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik