Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Big Brother im Hühnerstall - oder wie kommt das Ökohuhn in den Supermarkt?

23.01.2008
Jahrelang kämpften Tierschützer für die Freiheit der Hühner. Die Vogelgrippe machte die Legebatterien wieder hoffähig - an der Fachhochschule Osnabrück wird nun an praktikablen und tiergerechten Alternativen gearbeitet.

Der Tierschutzgedanke hat in den letzten Jahren besonders in Deutschland zunehmend an Bedeutung gewonnen. Beispiele sind die Verankerung im Grundgesetz aber auch diverse Tierschutz relevante Verordnungen im Bereich der Nutztierhaltung.

Die landwirtschaftlichen Betriebe mit ökologischem Hintergrund haben mit ihrer Forderung nach artgerechter Nutztierhaltung eine Vorreiterrolle eingenommen, die längst den Mainstream- und damit die Supermärkte erreicht hat. In den 1980er Jahren galt es noch als ideologisch auf die Bedeutung der Qualität der Tierhaltung und ökologisch produzierte Lebensmittel hinzuweisen. Während heute nicht nur die Barbourjackenträger und die Elterngeneration der Waldorfkinder zu den Verbrauchern zählen, die zu ökologisch und tiergerecht erzeugten Produkten greifen.

Bisher gehörten gerade mittelständische Betriebe zu den Verlierern dieses Trends und zwar aus rein ökonomischer Sicht. "Eier müssen zu erschwinglichen Preisen angeboten werden, also muss die Legehennen Kosten-Nutzenkalkulation optimiert werden", weiß auch Prof. Robby Andersson von der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur, der mit Fördermitteln der Dr. Gustav Bauckloh Stiftung das Projekt "Eigenkontrolle Tierschutz (EiTi)" an der Fachhochschule Osnabrück plant und koordiniert. "Leider können die Betriebe nicht so handeln, wie sie möchten - oder wie es für eine tiergerechte Tierhaltung notwendig wäre. Ökonomische Gründe und gesetzliche Auflagen wirken unmittelbar auf die betrieblichen Entscheidungen ein. Die Sorge vor der Übertragung von Vogelgrippe auf den Menschen führt zur Aufstallungspflicht, aktuell ist nur per Ausnahme die Freilandhaltung der Hühner erlaubt."

Aufklärung und Selbstbestimmung sind oft die besten Partner für Veränderungen. Genau an diesem Punkt setzt das Hochschulprojekt "EiTi - Eigenkontrolle Tierschutz" an, indem es sich an die Eigenverantwortung mittelständischer Betriebe in den Fragen der tiergerechten Geflügelhaltung richtet.

Ökonomie und Tierschutz lassen sich verbinden, so die erfreuliche Botschaft aus der Fachhochschule Osnabrück: Nach dem Baukastenprinzip bestehend aus Informationen, Weiterbildung, einfachen Handlungsbeispielen in Form von "best practise"-Darstellungen und die Einbindung in die Lehre an der Hochschule sollen landwirtschaftlichen Betriebe an tiergerechter Haltung herangeführt werden. Mit einer Webcam wird der Versuchshof der Fachhochschule Osnabrück schließlich selbst via Internet zur lebenden Anleitung artgerechter Nutztierhaltung und erreicht so bundesweit seine Nutzer.

Die Betriebsleiter sollen in die Lage versetzt werden - auch unter kurzfristig geänderten Rahmenbedingungen (z.B. Seuchenausbruch) - Legehennen möglichst tiergerecht zu halten. "Es wird aber ausdrücklich die Übertragbarkeit auf die konventionelle Hühnerhaltung angestrebt - tiergerechte Tierhaltung ist auch mit konventionellem Futter möglich und somit darf der mittelfristige Schwerpunkt nicht exklusiv auf dem ökologischen Landbau liegen; immerhin werden mehr als 96 % aller Legehennen außerhalb des ökologischen Landbaus gehalten", unterstreicht Prof. Andersson seine Projektzielgruppe.

Zunächst soll mit einer kleinen Pilot-Variante begonnen werden. Die Webcam ist dabei eine Möglichkeit, (orts-) unabhängig eine möglichst breite Zielgruppe zu erreichen. Auch die Vorlesungen zum Thema Legehennenhaltung sollen übertragen werden. Die Inhalte können mit unterschiedlicher "Tiefe" über das Internet abgerufen werden. Die Einstufung der Inhalte bestimmt der Nutzer (z.B. Videosequenz zu definiertem Thema oder "live-" Einblick in einen Stall).

Olga Suin de Boutemard | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-osnabrueck.de

Weitere Berichte zu: Legehenne Nutztierhaltung Tierhaltung Tierschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht DFG-Projekt: Biodiversität, Interaktion und Stickstoffkreislauf in Grünlandböden
31.01.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften