Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Home

Aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft im innovations-report

Der innovations-report dient als interdisziplinäres Forum, um Forschungsergebnisse bekannt zu machen und wissenschaftliche Zusammenarbeit zu stärken.

Das Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft macht aus wissenschaftlicher Forschung resultierende Innovationen bekannt und bewirkt auf diese Weise eine Wissensvernetzung. Die moderne Forschung profitiert vom regen Austausch unterschiedlicher Fachgebiete: Innovationen werden durch interdisziplinäre Kommunikation inspiriert und vorangetrieben. Die weltweit mehr als 8.200 Content-Partner des Forums geben in über 232.000 Publikationen aktuelle Forschungsergebnisse aus allen Bereichen der Wissenschaft bekannt. Durch die Veröffentlichung wissenschaftlicher Studien, aussagekräftiger Statistiken und zukunftsweisender Innovationen werden starke Impulse für weitere Forschung und Vernetzung gegeben.

Forschungsergebnisse aus allen wissenschaftlichen Disziplinen

Der innovations-report konzentriert sich mit Absicht nicht auf bestimmte, wissenschaftliche Sparten. Aktuelle Innovationen aus allen Bereichen der Wissenschaft, veröffentlicht sowohl von forschungsstarken Unternehmen als auch durch renommierte wissenschaftliche Einrichtungen, können im innovations-report abgerufen werden. Die Gesellschaftswissenschaften sind ebenso vertreten, wie alle naturwissenschaftlichen Bereiche, etwa Physik oder Biowissenschaften und Chemie. Außerdem sind innovative Ideen aus Medizin, Informationstechnologie, Ökologie und vielen weiteren Sparten im Forum publiziert. Die internationale Bekanntmachung zum Teil bahnbrechender Innovationen geschieht zum Wohle der Wissenschaft, denn die weltweite Forschung benötigt eine möglichst breit gefächerte Vernetzung.

Zukunftsorientierte Unternehmen setzen auf Forschung

Jedes Unternehmen, das in Zukunft auf dem internationalen Markt mithalten möchte, benötigt eine eigenständige Forschung in den jeweiligen Fachgebieten. Inspirationen hierzu liefern Forschungsergebnisse aus allen Teilen der Erde, die im innovations-report nachzulesen sind: Innovationen von der anderen Seite des Erdballs dienen zur Fortentwicklung eigener Ideen. So werden Dienstleistungen, Produkte und Herstellungsverfahren stetig verbessert und den sich verändernden internationalen Marktbedingungen angepasst. Eigene Patente steigern den Wert einer Firma und können erhebliche, positive Auswirkungen auf den Umsatz haben. Wissenschaftlicher Austausch steht allerdings am Anfang jeder neuen Innovation.

Forschung und neue Innovationen weisen den Weg

Die moderne Wissenschaft weist den Weg in die Zukunft, nicht nur im unternehmerischen Bereich. Die weltweite Forschung wartet mit immer neuen Erkenntnissen auf, die das Leben der Menschen in Gegenwart und Zukunft beeinflussen. Moderne Innovationen können den Alltag zunehmend vereinfachen, unsere Ökosysteme entlasten und die Gesundheit der Menschen fördern. Dies geschieht am effektivsten durch interdisziplinären Austausch in allen Forschungsbereichen. Innovationen müssen positiv genutzt werden, um vielen Menschen zu Gute zu kommen. Wenn ein möglichst umfassendes Wissen vorliegt, das die Vor- und Nachteile neuer Erfindungen genau erkennbar werden lässt, dann können Forschungsergebnisse besonders effektiv genutzt werden.

Wissenschaftliche Vernetzung zum Erfahrungsaustausch

Der Austausch von Forschungsergebnissen hat eine lange Tradition, auch schon vor dem digitalen Zeitalter. Die rasante Fortentwicklung der Wissenschaft ist vor allem auf eine intensive, internationale Zusammenarbeit im Innovationsbereich zurückzuführen. In der heutigen Zeit können aktuelle Innovationen über das Internet allerdings sehr viel schneller einem großen Interessentenkreis bekannt gemacht werden, sodass die wissenschaftliche Fortentwicklung rasanter voranschreitet, als je zuvor. Forschung ist kein Selbstzweck, obwohl ein Wissenschaftler durchaus in seinen Innovationen eine gewisse Erfüllung finden kann. Sämtliche aus der weltweiten Forschung stammenden Innovationen sollten einem möglichst breiten Interessentenkreis zur Verfügung stehen, damit die Forschung nicht zur Sackgasse wird. Eine neuartige Entwicklung kann in vielen Fällen immer noch weiter ausgearbeitet werden. So wird das Innovationsgeschehen durch Vernetzung belebt und der wissenschaftlichen Forschung eine immer neue Richtung gegeben.

Willkommen im innovations-report,

dem Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft zur Förderung der Innovationsdynamik und Vernetzung von Innovations- und Leistungspotenzialen.

Mit mehr als 8.200 internationalen Content-Partnern und über 232.000 Veröffentlichungen über neueste Entwicklungs- und Forschungsergebnisse, interessante Studien und Statistiken sowie innovative Verfahren, Produkte und Dienstleistungen zukunftsorientierter Unternehmen und renommierter wissenschaftlicher Einrichtungen, zählt der innovations-report zu den wichtigen Impulsgebern des internationalen Innovationsgeschehens. Eine besondere Ehre wurde dem innovations-report durch die Nominierung zur renommierten "Dieselmedaille 2011" in der Kategorie "Beste Medienkommunikation" zuteil.

Anzeige

Im Focus: Gemeinsam auf der Suche nach Wirkstoff gegen MRSA

Neues Projekt bündelt Kompetenzen des HZI und des Lead Discovery Center in Dortmund

Krankenhauskeime stellen in Deutschland ein immer größeres Problem dar. Der Grund: viele von ihnen sind resistent gegen die meisten herkömmlichen Antibiotika....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Aktuelle News zu Wirtschaft, Industrie, Wissenschaft und Forschung:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Travelling pollution – East Asian human activities affect air quality in remote tropical forests

Researchers from the UK and Malaysia have detected a human fingerprint deep in the Borneo rainforest in Southeast Asia. Cold winds blowing from the north carry industrial pollutants from East Asia to the equator, with implications for air quality in the region. Once there, the pollutants can travel higher into the atmosphere and impact the ozone layer. The research is published today in Atmospheric Chemistry and Physics, an open access journal of the European Geosciences Union (EGU).

Rainforests are often associated with pure, unpolluted air, but in Borneo air quality is very much dependent on which way the wind blows. “On several occasions...

31.03.2015 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

Die Kriegsspiele der Kleinlibellen

Fliegende Insekten beurteilen Kräfte und Fähigkeiten des Gegners, bevor sie einen Kampf beginnen

Die Kriegsspielstrategien der Kleinlibellen sind kürzlich online in der Fachzeitschrift „The Science of Nature – Naturwissenschaften“ erschienen. Um diese...

31.03.2015 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Why there was a sudden diversification of species

Around 540 million years ago there was a sudden diversification of species on earth. Within a short period of time, countless new species evolved almost simultaneously, becoming the predecessors of today's main animal groups. But what caused this rapid evolution? Palaeontologists around the world have been searching for the answer to this question for centuries.

Researchers at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) have now confirmed the existing theories that extreme niche formation and tectonic plate...

31.03.2015 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

Ohne Mobilität keine gesellschaftliche Teilhabe im Alter: Abschluss des BMBF-Projekts COMPAGNO

„COMPAGNO –Personalisierter Begleiter zur Nutzung lokaler und regionaler Mobilitätschancen für Menschen bis ins hohe Alter“ ist ein Projekt, das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wurde und in dem das Institut für Assistenzsysteme und Qualifizierung (iAQ) maßgeblich mitwirkte. 

Die Verbundpartner entwickelten ein Assistenzsystem, das Menschen mit und ohne Behinderung bis ins hohe Alter darin unterstützt, sich sicher durch den Alltag...

31.03.2015 | Gesellschaftswissenschaften | nachricht Nachricht

Warum die Artenvielfalt plötzlich explodierte

Vor rund 540 Millionen Jahren explodierte die Artenvielfalt auf der Erde: Innerhalb kurzer Zeit entstanden unzählige neue Arten, fast gleichzeitig entwickelten sich die Vorfahren der heutigen großen Tiergruppen. Wie kam es zu dieser rasanten Entwicklung? Diese Frage beschäftigt Paläontologen rund um die Welt seit Jahrzehnten. 

Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben nun bestehende Theorien bestätigt: Extreme Nischenbildung und tektonische...

31.03.2015 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Speech dynamics are coded in the left motor cortex

Speech dynamics are coded in the left motor cortex in fluent speakers but not in adults who stutter. Published in BRAIN

Speaking fluently can be challenging even for a political or mathematical genius such as Winston Churchill and Alan Turing, as recently illustrated for the...

31.03.2015 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Ab in die Zelle - Fundamentale Erkenntnisse für verbesserten Wirkstofftransport

Die Frage, wie komplexe Wirkstoffe so in Zellen eingeschleust werden können, dass sie schnell und einfach zur Verfügung stehen, beschäftigt Chemiker, Biologen und Pharmakologen. Aufbauend auf frühere Forschungen kamen interdisziplinäre Wissenschaftlerteams unter Leitung der Darmstädter Biologin Professorin M. Cristina Cardoso und des Physikers Professor Henry D. Herce wichtige Schritte voran.

Immer wieder sahen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit den besonderen biochemischen Eigenschaften von Zellmembranen konfrontiert, die große...

31.03.2015 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

100-million-year-old scale insect practiced brood care

Scientists at the University of Bonn, together with colleagues from China, UK and Poland, have described the oldest evidence of brood care in insects: it is in a female scale insect with her young that is encased in amber as a fossil. The approximately100-million-year-old "snapshot" from the Earth's history shows the six millimetre long tiny insect with a wax cocoon, which protected the eggs from predators and drying out plus associated young nymphs. The researchers are now presenting their results in the respected journal eLIFE.

The small female insect with the waxy cocoon or reticulum is clearly visible in the brownish translucent amber. The wax cover protected both the scale insect...

31.03.2015 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Bakterium E. coli-536 – ein ungebetener Gast im Darm

Kleine Löcher in der Darmwand führen zu entzündlichen Darmerkrankungen

Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin entschlüsseln einen bislang unbekannten Mechanismus im Kontext chronisch entzündlicher...

31.03.2015 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Discovery of two new species of primitive fishes discovered

Working with an international team, paleontologists at the University of Zurich have discovered two new species of Saurichthys. The ~242 million year old predatory fishes were found in the fossil Lagerstätte Monte San Giorgio, in Ticino. They are distinct from previously known Saurichthys species in the shape of the head and body, suggesting different habitats and diet.

Saurichthys is a predatory fish characterized by a long thin body and a sharply pointed snout with numerous teeth. This distinctive ray-finned fish lived in...

31.03.2015 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

New concept: Can Resuscitation be delayed?

Team of researchers lay the foundation for new resuscitation guidelines for severely hypothermic patients in cardiac arrest

The general rule for treatment of patients in cardiac arrest is that once resuscitation measures have begun, they must be continued uninterruptedly until the...

31.03.2015 | Medizin Gesundheit | nachricht Nachricht

UKE-Wissenschaftler entdecken neuen Signalweg für das Überleben von Nervenzellen

Nervenzellen benötigen kontinuierlich Signale, um im komplexen Netzwerk der Zell-Verschaltungen im Gehirn funktionstüchtig zu bleiben. Wissenschaftler des Zentrums für Molekulare Neurobiologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) haben mit Forschern der Universitäten Bochum und Hamburg einen neuen Signalweg für das Überleben von Nervenzellen entdeckt. Die Erkenntnisse werfen ein neues Licht auf Prozesse, die zu Morbus Parkinson führen können, und unterstützen die Entwicklung möglicher neuer Therapieformen gegen das bisher unheilbare Leiden. Die Forschungsresultate sind jetzt in der renommierten Wissenschaftszeitschrift The Journal of Clinical Investigation veröffentlich worden.

Die sogenannten dopaminergen Nervenzellen, die bei Parkinson-Patienten absterben, bilden den Botenstoff Dopamin und sind mit vielen anderen Gehirnbereichen...

31.03.2015 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Premiere in der Herzchirurgie: Ulmer Chirurgen setzen zwei neue Herzklappen über einen Zugang ein

Die Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie am Universitätsklinikum Ulm gehört zu einem der führenden Zentren im Bereich des kathetergestützten Herzklappenersatzes. Am Donnerstag, 26. März, gelang es einem interdisziplinär besetzten Team um die Herzchirurgen Prof. Dr. Andreas Liebold, Ärztlicher Direktor der Klinik, Prof. Dr. Robert Bauernschmitt, Oberarzt und Leiter der klinischen Forschung, und Dr. Christian Liewald, Oberarzt, weltweit zum ersten Mal einer Patientin erfolgreich beide Herzklappenprothesen über einen einzigen, weniger als einen Zentimeter großen Zugang an der Herzspitze am schlagenden Herzen einzusetzen.

 

31.03.2015 | Medizin Gesundheit | nachricht Nachricht

NASA's Hubble and Chandra Discover Dark Matter Is Not as Sticky as Once Thought

Astronomers using observations from NASA's Hubble Space Telescope and Chandra X-ray Observatory have found that dark matter does not slow down when colliding with each other. This means that it interacts with itself even less than previously thought. Researchers say this finding narrows down the options for what this mysterious substance might be.

Dark matter is a transparent form of matter that makes up most of the mass in the universe. Because dark matter does not reflect, absorb, or emit light, it can...

31.03.2015 | Physik Astronomie | nachricht Nachricht

UAB Rolls Out New Technology to Help Users Combat Mobile Malware Attacks

University of Alabama at Birmingham researchers have developed simple but effective techniques to prevent sophisticated malware from secretly attacking smartphones. This new malware defense is being presented at the IEEE International Conference on Pervasive Computing and Communications, or PerCom, today in St. Louis.

As mobile phones increase in functionality, they are becoming increasingly ubiquitous in everyday life. At the same time, these devices also are becoming easy...

31.03.2015 | Informationstechnologie | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende
Weitere Nachrichten und Berichte aus der Rubrik Fachgebiete >>>
Weitere Nachrichten und Berichte aus der Rubrik Sonderthemen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Premiere für die "innteract conference"

30.03.2015 | Veranstaltungen

Startup Weekend: In 54 Stunden von der Gründungsidee zur Firmengründung

30.03.2015 | Veranstaltungen

Große Bühne für Wissenschaft in drei Minuten

30.03.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Kriegsspiele der Kleinlibellen

31.03.2015 | Biowissenschaften Chemie

Begehrter RedDot Design Award für Care-O-bot® 4

31.03.2015 | Förderungen Preise

Energetische Quartierskonzepte und Urban Labs

31.03.2015 | Seminare Workshops