Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Home

Aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft im innovations-report

Der innovations-report dient als interdisziplinäres Forum, um Forschungsergebnisse bekannt zu machen und wissenschaftliche Zusammenarbeit zu stärken.

Das Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft macht aus wissenschaftlicher Forschung resultierende Innovationen bekannt und bewirkt auf diese Weise eine Wissensvernetzung. Die moderne Forschung profitiert vom regen Austausch unterschiedlicher Fachgebiete: Innovationen werden durch interdisziplinäre Kommunikation inspiriert und vorangetrieben. Die weltweit mehr als 8.200 Content-Partner des Forums geben in über 252.000 Publikationen aktuelle Forschungsergebnisse aus allen Bereichen der Wissenschaft bekannt. Durch die Veröffentlichung wissenschaftlicher Studien, aussagekräftiger Statistiken und zukunftsweisender Innovationen werden starke Impulse für weitere Forschung und Vernetzung gegeben.

Forschungsergebnisse aus allen wissenschaftlichen Disziplinen

Der innovations-report konzentriert sich mit Absicht nicht auf bestimmte, wissenschaftliche Sparten. Aktuelle Innovationen aus allen Bereichen der Wissenschaft, veröffentlicht sowohl von forschungsstarken Unternehmen als auch durch renommierte wissenschaftliche Einrichtungen, können im innovations-report abgerufen werden. Die Gesellschaftswissenschaften sind ebenso vertreten, wie alle naturwissenschaftlichen Bereiche, etwa Physik oder Biowissenschaften und Chemie. Außerdem sind innovative Ideen aus Medizin, Informationstechnologie, Ökologie und vielen weiteren Sparten im Forum publiziert. Die internationale Bekanntmachung zum Teil bahnbrechender Innovationen geschieht zum Wohle der Wissenschaft, denn die weltweite Forschung benötigt eine möglichst breit gefächerte Vernetzung.

Zukunftsorientierte Unternehmen setzen auf Forschung

Jedes Unternehmen, das in Zukunft auf dem internationalen Markt mithalten möchte, benötigt eine eigenständige Forschung in den jeweiligen Fachgebieten. Inspirationen hierzu liefern Forschungsergebnisse aus allen Teilen der Erde, die im innovations-report nachzulesen sind: Innovationen von der anderen Seite des Erdballs dienen zur Fortentwicklung eigener Ideen. So werden Dienstleistungen, Produkte und Herstellungsverfahren stetig verbessert und den sich verändernden internationalen Marktbedingungen angepasst. Eigene Patente steigern den Wert einer Firma und können erhebliche, positive Auswirkungen auf den Umsatz haben. Wissenschaftlicher Austausch steht allerdings am Anfang jeder neuen Innovation.

Forschung und neue Innovationen weisen den Weg

Die moderne Wissenschaft weist den Weg in die Zukunft, nicht nur im unternehmerischen Bereich. Die weltweite Forschung wartet mit immer neuen Erkenntnissen auf, die das Leben der Menschen in Gegenwart und Zukunft beeinflussen. Moderne Innovationen können den Alltag zunehmend vereinfachen, unsere Ökosysteme entlasten und die Gesundheit der Menschen fördern. Dies geschieht am effektivsten durch interdisziplinären Austausch in allen Forschungsbereichen. Innovationen müssen positiv genutzt werden, um vielen Menschen zu Gute zu kommen. Wenn ein möglichst umfassendes Wissen vorliegt, das die Vor- und Nachteile neuer Erfindungen genau erkennbar werden lässt, dann können Forschungsergebnisse besonders effektiv genutzt werden.

Wissenschaftliche Vernetzung zum Erfahrungsaustausch

Der Austausch von Forschungsergebnissen hat eine lange Tradition, auch schon vor dem digitalen Zeitalter. Die rasante Fortentwicklung der Wissenschaft ist vor allem auf eine intensive, internationale Zusammenarbeit im Innovationsbereich zurückzuführen. In der heutigen Zeit können aktuelle Innovationen über das Internet allerdings sehr viel schneller einem großen Interessentenkreis bekannt gemacht werden, sodass die wissenschaftliche Fortentwicklung rasanter voranschreitet, als je zuvor. Forschung ist kein Selbstzweck, obwohl ein Wissenschaftler durchaus in seinen Innovationen eine gewisse Erfüllung finden kann. Sämtliche aus der weltweiten Forschung stammenden Innovationen sollten einem möglichst breiten Interessentenkreis zur Verfügung stehen, damit die Forschung nicht zur Sackgasse wird. Eine neuartige Entwicklung kann in vielen Fällen immer noch weiter ausgearbeitet werden. So wird das Innovationsgeschehen durch Vernetzung belebt und der wissenschaftlichen Forschung eine immer neue Richtung gegeben.

Willkommen im innovations-report,

dem Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft zur Förderung der Innovationsdynamik und Vernetzung von Innovations- und Leistungspotenzialen.

Mit mehr als 8.200 internationalen Content-Partnern und über 252.000 Veröffentlichungen über neueste Entwicklungs- und Forschungsergebnisse, interessante Studien und Statistiken sowie innovative Verfahren, Produkte und Dienstleistungen zukunftsorientierter Unternehmen und renommierter wissenschaftlicher Einrichtungen, zählt der innovations-report zu den wichtigen Impulsgebern des internationalen Innovationsgeschehens — online seit über 17 Jahren. Eine besondere Ehre wurde dem innovations-report durch die Nominierung zur renommierten "Dieselmedaille" in der Kategorie "Beste Medienkommunikation" zuteil.

Anzeige

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Aktuelle News zu Wirtschaft, Industrie, Wissenschaft und Forschung:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

Wissenschaftler des Jülich Supercomputing Centre haben gemeinsam mit Forschern der Universitäten in Wuhan und Groningen einen neuen Weltrekord aufgestellt. Ihnen gelang es erstmals, einen Quantencomputer mit 46 Quantenbits, kurz: Qubits, zu simulieren. Für ihre Berechnungen nutzten sie den Jülicher Superrechner JUQUEEN sowie den derzeit weltweit schnellsten Superrechner Sunway TaihuLight am chinesischen National Supercomputing Center in Wuxi.

Wenn künftig die ersten praktisch anwendbaren Quantencomputer verfügbar sein werden, müssen Software-Entwickler und Ingenieure nicht bei Null anfangen. Auf...

15.12.2017 | Informationstechnologie | nachricht Nachricht

Engineers program tiny robots to move, think like insects

While engineers have had success building tiny, insect-like robots, programming them to behave autonomously like real insects continues to present technical challenges. A group of Cornell University engineers has been experimenting with a new type of programming that mimics the way an insect's brain works, which could soon have people wondering if that fly on the wall is actually a fly.

The amount of computer processing power needed for a robot to sense a gust of wind, using tiny hair-like metal probes imbedded on its wings, adjust its flight...

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik | nachricht Nachricht

One in 5 materials chemistry papers may be wrong, study suggests

Can companies rely on the results of one or two scientific studies to design a new industrial process or launch a new product? In at least one area of materials chemistry, the answer may be yes -- but only 80 percent of the time.

The replicability of results from scientific studies has become a major source of concern in the research community, particularly in the social sciences and...

15.12.2017 | Materialwissenschaften | nachricht Nachricht

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

Mit einem am Fraunhofer IPA entwickelten neuartigen Mess- und Auswerteverfahren kann erstmals für alle Lacke das Verlaufsverhalten aus den Lackeigenschaften vorhergesagt werden. Bei der Entwicklung eines Lackes können mit dem Verfahren durchschnittlich 15 Prozent Ent-wicklungszeit und 150 000 EUR Entwicklungskosten eingespart werden.

Der Lackfilmverlauf zählt zu den wichtigen Kriterien bei der optischen Bewertung der Beschichtungsqualität. Bei unvollständigem Verlauf weist die...

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie | nachricht Nachricht

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

Kleine und mittelständische Unternehmen in Europa halten sich beim Einsatz von Robotertechnologien bisher auffällig oft zurück. Der Grund: Sie seien zu teuer, zu unflexibel und ihre Installation dauere viel zu lang. Im EU-Forschungsprojekt »Factory in a Day« hat ein internationales Team aus Forschung und Industrie neue Wege aufgezeigt, wie Robotersysteme künftig innerhalb von nur 24 Stunden installiert, programmiert und in Betrieb genommen werden können. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA hat in diesem Zuge die Betriebssoftware entscheidend vereinfacht.

Robotersysteme haben heute oftmals noch einen entscheidenden Nachteil: Sie sind zu unflexibel, um Kleinserien oder individuelle Kundenwünsche wirtschaftlich zu...

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik | nachricht Nachricht

New antbird species discovered in Peru by LSU ornithologists

It was July 10, 2016 when Dan Lane, Fernando Angulo, Jesse Fagan, and I rolled into the coffee-growing town of Flor de Café in north-central Peru. This town lies in the Cordillera Azul -- a picturesque series of outlying Andean ridges hardly explored by ornithologists.

In fact, the first ornithological inventory in the region was only in 1996, when a team of researchers from the Louisiana State University Museum of Natural...

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Single-stranded DNA and RNA origami go live

First nanotechnological approach enables the design and replication of complex single-stranded DNA and RNA origami with potential for drug delivery and nanofabrication

Nanotechnologists are using DNA, the genetic material present in living organisms, as well as its multifunctional cousin RNA, as the raw material in efforts to...

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen

Radartechnik hilft Patienten mit Bewegungseinschränkungen

Wenn man im Rollstuhl sitzt oder eine Beinprothese trägt, können kleine Hindernisse zu unüberwindbaren Barrieren werden. Forscher vom Fraunhofer IPA haben...

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie | nachricht Nachricht

Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie

Chemiker der Universität Leipzig haben eine Substanz entwickelt, die ein wichtiges Protein bei der Krebsentstehung hemmt. Die neue Substanz mit der Bezeichnung "Erasin" wirkt gegen das Protein STAT3. Die klinische Hemmung dieses Proteins würde die Bekämpfung von Tumoren ermöglichen, die nicht mehr auf ein bestimmtes Antitumor-Medikament ansprechen. Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichte die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Thorsten Berg am Institut für Organische Chemie jetzt in der international renommierten Fachzeitschrift "Scientific Reports".

Das Hauptproblem bei der Bekämpfung von Tumoren ist deren Anpassungsfähigkeit. Bei der Behandlung von Tumoren werden zwar oft anfängliche Erfolge erzielt....

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Diamond Lenses and Space Lasers at Photonics West

San Francisco's Photonics West, the world's premier optics and photonics trade fair, aims to bring together science and industry once again in 2018. Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be putting on an effective demonstration of how to converge the two. The Aachen-based company's booth in the German Pavilion is primed to showcase cutting-edge technology, such as a 90% lighter laser cutting head and a laser platform for space applications.

Photonics experts from around the world will make their annual pilgrimage to San Francisco in late January. Their destination is SPIE Photonics West, a...

15.12.2017 | Messenachrichten | nachricht Nachricht

A better way to weigh millions of solitary stars

Astronomers have come up with a new and improved method for measuring the masses of millions of solitary stars, especially those with planetary systems.

Getting accurate measurements of how much stars weigh not only plays a crucial role in understanding how stars are born, evolve and die, but it is also...

15.12.2017 | Physik Astronomie | nachricht Nachricht

Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig

Angewandte Forschung ist von Beginn an auf die Bedürfnisse des Marktes ausgerichtet: Inzwischen hat der Care-O-bot® 4 Marktreife erlangt. Ulrich Reiser, der den Assistenzroboter über Jahre am Fraunhofer- Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA mitentwickelte, hat sich am 1. November mit seiner Ausgründung »Unity Robotics« selbstständig gemacht. Sein Ziel: Care-O-bot® 4 serienmäßig produzieren. Die Weiterentwicklung des Roboters für neue Anwendungsfelder erfolgt parallel dazu weiterhin am Fraunhofer IPA.

Seinen ersten Roboter hat Ulrich Reiser schon verkauft, bevor er sich überhaupt mit seinem Start-up »Unity Robotics« selbstständig gemacht hat: Als »Paul«...

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik | nachricht Nachricht

Kampf dem Plastik mit Verpackungen aus Seetang

UNSW Sydney Design Studierende entwickelt innovative Verpackung aus Seetang, um Plastik zu reduzieren und die Weltmeere zu entlasten. Zu sehen ist ihr Projekt Sea Harvest in der Ausstellung Designing Bright Futures des Australian Design Centres in Sydney.

Weltweit wird mit Hochdruck daran gearbeitet, nachhaltig Plastik zu reduzieren. Die Design Studierende der australischen University of New South Wales, Jessica...

15.12.2017 | Materialwissenschaften | nachricht Nachricht

New epidemic management system combats monkeypox outbreak in Nigeria

Mobile system facilitates early protection measures against epidemics in remote regions – Wanka: "German research contributes to the solution of global health challenges"

German scientists from the Helmholtz Centre for Infection Research (HZI) and the German Center for Infection Research (DZIF) in Braunschweig and Nigerian...

15.12.2017 | Informationstechnologie | nachricht Nachricht

Jelly with memory – predicting the leveling of com-mercial paints

An innovative measurement and evaluation process developed by Fraunhofer IPA means that for the first time, the properties of any paint can be used to predict its levelling behavior. By using this procedure when developing a paint, the development time can be reduced by 15% on aver-age and EUR 150,000 worth of development costs can be saved.

The waviness of a coated film represents an important criterion in visual assessment of the coat quality. Improper levelling can lead to a wavy surface...

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende
Weitere Nachrichten und Berichte aus der Rubrik Fachgebiete >>>
Weitere Nachrichten und Berichte aus der Rubrik Sonderthemen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik