Version 4.1 des Programmiertools JetSym verfügbar

Im Vordergrund stehen die Versionskontrolle, der Hardwaremanager und zusätzliche Funktionalitäten in Verbindung mit der Programmiersprache JetSym STX wie Trace-Modus und Makros.

Die Versionskontrolle wird über ein Plug-In mit einer Versionskontrollsoftware wie zum Beispiel Microsoft® Visual SourceSafe® eingebunden. Damit können alle Dateien eines oder mehrerer Projekte in JetSym versioniert werden.

Der Hardwaremanager bietet die Möglichkeit, sämtliche Steuerungen, Erweiterungsmodule, Achsen und Achsverbunde der Projekt-Konfiguration anzulegen und zu konfigurieren beziehungsweise zu parametrieren. Für jede einzelne Achse und jeden Verbund steht ein komfortabler Motion-Setup zur Verfügung.

Das entsprechende Setup-Fenster baut sich je nach Konfiguration des Antriebs oder des Verbunds dynamisch auf. Weitere hilfreiche Features finden sich im Setup-Modus. Eine Timervariable kann man nun ebenfalls beobachten, und beim Anlegen eines Arrays oder einer Struktur werden durch „Aufklappen“ sämtliche Werte der Strukturvariablen beziehungsweise der Array-Indizes automatisch angezeigt.

Die neueste Version JetSym 4.1 kann auf der Homepage jetter.de unter „Support“ heruntergeladen und auch ohne Lizenzierung im Demomodus angewendet werden. JetSym eignet sich für alle derzeit verfügbaren Steuerungen von Jetter.

Jetter AG Gräterstraße 2
D-71642 Ludwigsburg
www.jetter.de
Andreas Leu
Telefon +49 7141 2550 – 466
Telefax +49 7141 2550 – 484
aleu@jetter.de

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.jetter.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik in menschlichen Gewebeproben

Internationale Studie warnt vor voreiligen Schlussfolgerungen. Die Verbreitung von Mikro- und Nanoplastik in der Umwelt sowie die Aufnahme dieser Partikel in den menschlichen Organismus werden weltweit intensiv erforscht. Eine internationale…

Schluss mit der Recyclinglüge

Der Umwelt-Campus Birkenfeld und Neveon machen aus altem Kunststoff wertvolle Produkte. Durch Berichte und Reportagen in den Medien ist mittlerweile bekannt geworden, dass das Recycling von Kunststoffen (wie z.B. Verpackungen,…

Aufbau einer Infrastruktur für den Transport von Kohlendioxid

Was gilt es zu berücksichtigen? – Ein Impuls. Selbst bei einer erfolgreichen Transformation der Industrie zur Klimaneutralität wird es noch Prozesse geben, bei denen unvermeidbare CO2-Mengen entstehen. Der Umgang mit…

Partner & Förderer