tetraguard eliminiert Schwachstellen in der IT-Sicherheit von Unternehmen

Überraschend viele Unternehmen sind in puncto Datendiebstahl und Datenmissbrauch nicht ausreichend sensibilisiert, dabei findet laut aktueller Studien zu mehr als 2/3 aller Fälle Datendiebstahl innerhalb eines Unternehmens statt, z.B. beim Wechsel des Arbeitsplatzes. Und dieser Diebstahl wird den Mitarbeitern leicht gemacht. Kritische Unternehmensdaten können heutzutage in Windeseile mit einem einzigen kleinen USB-Stick entwendet werden, so dass der Einsatz mobiler Datenträger dem möglichen Missbrauch Tür und Tor öffnet.

tetraguard ist eine neue und einfach zu handhabende Sicherheitssoftware, die genau diese Lücken schließt und sämtliche externe Schnittstellen der Unternehmens-PCs sowohl überwacht als auch reglementiert. Damit gelangen keinerlei Daten mehr unautorisiert in die Hände Dritter.

Und die Lösung verspricht noch mehr: Nicht nur ausgehende Daten können gesperrt, auch eingehende Informationen, die z.B. über CD Roms, DVDs oder USB Sticks kopiert werden, können komplett unterbunden werden – schließlich landet mittlerweile jeder zweite Virus über Schnittstellen im Unternehmens-Netzwerk.

Die Besonderheit von tetraguard besteht dabei in der möglichen, vollautomatischen Verschlüsselung sämtlicher Daten, die mittlerweile zum Patent angemeldet wurde.

Vom Anwender unbemerkt werden Daten während des Kopiervorganges verschlüsselt, so dass sie außerhalb des Firmennetzwerkes unbrauchbar sind. Die Entschlüsselung erfolgt ebenso vollautomatisch, sobald die Daten auf Computer zurück gespielt werden, die mit den passenden Schlüsseln ausgestattet sind. In der Praxis bedeutet dies, dass innerhalb eines Unternehmens alle Daten beliebig ausgetauscht werden können, sämtliche Informationen sind in Klarschrift vorhanden und die Sicherheitsmechanismen stellen keine Behinderung der operativen Arbeit dar.

Verlassen Daten hingegen einen geschützten PC sind sie unbrauchbar und damit wertlos.

Um das Kopieren von Daten in Ausnahmefällen zu erlauben genügt ein passender Schlüssel, der in Form eines bestimmten USB-Tokens auf den Rechner gesteckt wird. Nur damit ist dann das unverschlüsselte Kopieren von Daten möglich. So kann z.B. über einen Vorgesetzten, eine Autorisierung erfolgen, ohne das gesamte Sicherheitssystem manuell zu konfigurieren.

Neu ist, dass dies – z.B. im Hochsicherheitsbereich eines Unternehmens – als 4-Augen-Prinzip einstellbar ist. Konkret bedeutet dies, dass beispielsweise nur dann Daten vom Rechner unverschlüsselt kopiert werden können, wenn der Schlüssel eines Vorgesetzten gleichzeitig mit dem eines anderen Verantwortlichen auf dem Rechner steckt, sodass nur in Verbindung von 2 verantwortlichen Personen eine Freigabe erfolgen kann.

Die Software lässt sich ohne großen Administrationsaufwand innerhalb eines Netzwerkes automatisch verteilen und berücksichtigt individuelle Nutzeranforderungen, die über beliebige Anwenderprofile vorgegeben werden können. Sie ist für alle Computer mit Microsoft Betriebssystemen ab Windows 2000 geeignet.

Kontakt:
tetraguard GmbH
Louis-Mannstaedt-Str. 82
53840 Troisdorf
Tel.: +49-2241-80 36 86
Fax: +49-2241- 7 58 58
E-Mail: kontakt@tetraguard.de

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.tetraguard.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer