Phoenix Contact auf der Messe Husum WindEnergyn

Bei unseren Windenergie-Aktivitäten konzentrieren wir uns auf wirtschaftliche
und zukunftssichere Produkte und Lösungen, in die die Anforderungen der
Branche mit einfließen. Hierfür ist ein intensiver Austausch mit Branchen-
Insidern unverzichtbar. Die Husum Windenergy ist als internationale Leitmesse
dafür die ideale Plattform. Und hier stellen wir dann auch unsere
Innovationen vor.
Das breite Produktspektrum von Phoenix Contact lässt sich in alle Bereiche
der Windenergie adaptieren. Die Branche steht weltweit unter hohem
Kostendruck. Hier setzten wir an und zeigen zum Beispiel die verschiedenen
elektrischen Verbindungstechniken. Lösungen, die die zusätzlichen
Anforderungen des Offshore-Bereichs aufgreifen, bilden einen weiteren
Schwerpunkt. Zudem stellen wir ein Condition-Monitoring-System vor, das die
Blitzstrom-Belastung von Rotorblättern aufzeichnet und somit
bedarfsorientierte Wartungsintervalle ermöglicht sowie kostengünstige
Lösungen für das Nachrüsten von Bestandsanlagen zur Berechtigung des
Systemdienstleistungs-Bonus SDL.
Einen wesentlichen Anteil an unserem Messeauftritt haben die Themen
Betriebsführung und Windpark-Management. Hier zeigen wir verschiedene
Hardware-Konzepte sowie Software-Tools bis hin zur Simulation. Erstmals
präsentiert Phoenix Contact auch die branchenspezifische Software-Library
WPCL.

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.phoenixcontact.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Urtümliche Reaktionswege

Reaktionen im reduktiven Krebszyklus funktionieren auch mit Meteoritenpulver. Natürlich ablaufende chemische Reaktionen könnten sich zu den heute bekannten biochemischen Prozessen fortentwickelt haben. Ein Forschungsteam hat nun entdeckt, dass eine Reaktionsabfolge…

Tomographie zeigt hohes Potenzial von Kupfersulfid-Feststoffbatterien

Feststoffbatterien ermöglichen noch höhere Energiedichten als Lithium-Ionenbatterien bei hoher Sicherheit. Einem Team um Prof. Philipp Adelhelm und Dr. Ingo Manke ist es gelungen, eine Feststoffbatterie während des Ladens und Entladens…

Sternschnuppen aus den Zwillingen – die Geminiden kommen

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die Geminiden sorgen Mitte Dezember für einen schönes Sternschnuppenschauspiel. Mit bis zu 150 Meteoren pro Stunde gelten die Geminiden als reichster Strom des…

Partner & Förderer