Neue Personenschleuse mit integrierter 3-D Auswertung

Das zentrale Merkmal dieser neuen Personenschleuse ist Quattrovision: eine integrierte, innovative Erfassungstechnologie auf Basis von Video-Sensorik. Sie prüft, ob sich nur eine Person in der Schleuse befindet.

Quattrovision arbeitet mit vier Kameras. Bei je zwei Kameras wird über ein Referenz-Hintergrundbild die Überlagerung bzw. Verschiebung der Bilder als 3-D-Modell errechnet. Durch das Erfassen aus zwei unterschiedlichen Richtungen entsteht ein Bild, das den Raum vor und hinter einer Person zeigt.

Mit Quattrovision ist keine personenbezogene Datenerfassung und keine Kommunikation mit der Zutrittskontrollzentrale erforderlich. Das System berechnet das gelieferte Bild auf humanoide Konturen und erteilt die Freigabe für die zweite Tür, wenn die Auswertung eine einzige Person ergibt.

Dieser Vorgang dauert im Schnitt ca. drei Sekunden und erhöht damit den Komfort bei optimierter Sicherheit. Zur Erhöhung der Sicherheitsstufe kann in der Schleuse ein biometrisches System installiert werden, um die Identität der Person zu prüfen. Dadurch wird eine lückenlose Zugangskontrolle garantiert.

Die Schleuse ist als modulares System konzipiert und kann mit unterschiedlichen Türflügelvarianten ausgestattet werden: manuell oder automatisch, als Drehflügel-, Faltflügel- oder Brandschutztür.

Ergänzt durch ein biometrisches Identifikationssystem im Inneren, bietet diese Schleuse höchste Sicherheit, und ist somit eine optimale Lösung für sensible Bereiche in Kraftwerken, Rechen – und Forschungszentren, Banken oder Regierungsgebäuden.

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.kaba.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer