EstLink 2 HGÜ-Verbindung zwischen Finnland und Estland verdreifacht Stromübertragung

HGÜ Stromrichterstation in Püssi, Estland<br>

Jetzt läuft die Stromübertragung für die Kunden – den Übertragungsnetzbetreiber Fingrid in Finnland und den estnischen Übertragungsnetzbetreiber Elering, in Estland. Durch die neue Verbindung wird die Stromübertragungskapazität zwischen den beiden Ländern verdreifacht. Die neue, zuverlässigere Übertragungskapazität zwischen Finnland und Estland wurde nun von 350 Megawatt (MW) auf 1000 MW erhöht.

Das Projekt spielt eine wichtige Rolle für die Integration der Strommärkte in den baltischen Staaten und in den skandinavischen Ländern; es eröffnet den Zugang zu erneuerbaren Energiequellen und generiert Einkommensquellen. Zudem ist es ein großer Schritt in Richtung der Ziele des EU-Verbundplans für den baltischen Energiemarkt (BEMIP), durch den Litauen, Lettland und Estland in die Übertragungsnetze und Strommärkte der Europäischen Union integriert werden sollen.

Das Projekt EstLink 2 überbrückt insgesamt 170 Kilometer. Die Stromübertragung erfolgt über eine etwa 14 Kilometer lange Freileitung in Finnland, ein etwa 145 Kilometer langes Seekabel durch den finnischen Meerbusen und ein etwa 11 Kilometer langes Erdkabel in Estland.

Siemens war für die Auslegung des kompletten HGÜ-Systems als Monopolverbindung mit dem metallischen Rückleiter verantwortlich. Dieses schlüsselfertige Projekt umfasste die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der kompletten HGÜ-Stromrichterstationen, ausgenommen der Freileitungen und Kabelverbindungen zwischen den beiden Anlagen. Der Gesamtwert für die schlüsselfertigen Stromrichterstationen beträgt 100 M€, was ungefähr 1/3 des Gesamtbudgets von der EstLink 2 HGÜ-Verbindung aus macht.

Die Energieübertragung und zugehörige Dienstleistungen sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, dessen Umsätze zu etwa 43 Prozent aus grünen Produkten und Lösungen stammen. Das macht Siemens zum einem der weltweit führenden Anbieter von umweltfreundlicher Technologie.

Ansprechpartner
Frau Devon Brady
Sektor Energy
Tel: +1 919 463-8707
devon.brady​@siemens.com

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.siemens.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Schutz vor Corona: Erfahrung ist beim Immunsystem nicht immer ein Vorteil

Bei der Corona-Impfung basiert eine gute Impfreaktion auf naiven Immunzellen, bereits existierende Gedächtniszellen sind eher nachteilig, wie ein Forschungsteam des Exzellenzclusters PMI zeigt. Wer viele Infektionen mit gewöhnlichen Erkältungsviren durchgemacht…

Neue bwHealthApp macht die Nutzung von Fitnessarmbändern für ärztliche Behandlung möglich

Mit einer neuen App will die Fakultät Informatik der Hochschule Reutlingen die Diagnose und Therapie in der Medizin verbessern und kostengünstiger machen. Dabei setzen die Informatiker um Prof. Dr. Christian…

Vorklinische Entwicklung des optischen Cochlea Implantats

Das Land Niedersachsen und die VolkswagenStiftung bewilligen Forschenden der UMG und des Göttinger Exzellenzclusters Multiscale Bioimaging Mittel über 1 Million Euro aus dem „SPRUNG“ (vormals: „Niedersächsisches Vorab“) zur Entwicklung des…

Partner & Förderer