BMW setzt in Spartanburg auf Siemens-Technik

Diese besteht aus einer Schubskid-Anlage, einem Elektrohängebahn-System für die Türenvormontage und einer Elektrohängebahn für die Triebwerkvormontage inklusive Getriebelager.

Damit baut Siemens seine seit 2005 bestehende Zusammenarbeit mit dem BMW-Werk in Spartanburg weiter aus.

Siemens ist sowohl für die Konstruktion als auch für die komplette mechanische und elektrische Integration des Projektes zuständig. Dabei nutzt Siemens durchgängig Profinet auf Basis von Totally Integrated Automation (TIA). TIA setzt die Integration der Automatisierung in die Betriebsprozesse auf dreifache Weise um: Integration von einheitlicher Technik, Hochleistungskommunikation und konsistenter Datenhaltung.

Die Flexibilität der Siemens-Systeme ist hierbei die Grundlage dafür, dass BMW mit Hilfe innovativer Produktionsverfahren mehrere Modelle auf einer Fertigungsstraße herstellen kann, ohne das ganze Automatisierungssystem verändern zu müssen.

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.automation.siemens.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer