Berufsausbildung mit Zukunft

Bildunterschrift (von links nach rechts): Dagmar Fritz-Kramer (kaufmännische Geschäftsführung), Volker Hocke (Ausbilder der Bauzeichner), Daniel Küchle (frisch ausgelernter Bauzeichner) und Mario Reisacher (technische Geschäftsführung)

Welcher Beruf passt zu mir? Was macht mir Spaß? Und wo liegen meine Stärken? Diese Fragen stellen sich wohl alle jungen Menschen, wenn es daran geht, sich für einen Ausbildungsberuf zu entscheiden und zu bewerben.

Daher gibt es beim Erkheimer Holzhaushersteller Baufritz die Möglichkeit, bei einem Schnupperpraktikum in acht verschiedene Berufe hinein zu schnuppern. Für Berufseinsteiger ein tolles Angebot, um den angestrebten Beruf sowie den künftigen Arbeitsplatz und Kollegen kennenzulernen. Gleichzeitig können sich auch  Ausbildungsbetrieb und Ausbilder ein Bild der potentiellen Bewerber machen.

So auch im Fall von Daniel Küchle der 2013 sein Schnupperpraktikum im Berufsfeld des Bauzeichners bei Baufritz absolvierte, anschließend 2014 in diesem Bereich seine Ausbildung begann und jetzt als Prüfungsbester seines Jahrgangs ausgezeichnet wurde.

„Daniel hat bereits bei seinem Praktikum einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Während seiner Ausbildung stand er Herausforderungen immer offen gegenüber und wuchs mit jeder neuen Aufgabe. Das spiegelt sich jetzt in seinen hervorragenden Prüfungsergebnis wieder“, sagt Volker Hocke, Ausbilder der Bauzeichner.

„Schon beim Praktikum merkte ich, dass mir der Beruf und auch die Firma sehr gut gefallen. Deshalb bin ich froh, bei Baufritz eine Ausbildungsstelle bekommen zu haben. Bereits als Azubi wurde mir viel Vertrauen entgegen gebracht und ich durfte nach kurzer Zeit wichtige Aufgaben eigenständig erledigen. Außerdem lernte ich während der Ausbildung die verschiedensten Abteilungen und unterschiedlichsten Prozesse kennen“, so Daniel Küchle, frisch ausgelernter Bauzeichner.

Durch die sehr abwechslungsreichen Ansprüche der Ausbildung und Mitarbeit in der Azubi-Firma „Baufritz – Die junge Generation“ wurde bei Daniel schnell klar, dass er auch bei komplexen Aufgaben den Überblick behält und konzentriert Arbeitsabläufe verfolgt.

Diese Ruhe und Strukturiertheit sind grundlegende Eigenschaften eines CAD-Zeichners – der Beruf, indem Daniel heute arbeitet. Aber auch das umfangreiche Wissen und die praktische Erfahrung eines Bauablaufes, welche Azubis des Ökohaus-Herstellers während ihrer Ausbildung mittels der Azubi-Firma vermittelt bekommen, sind eine wichtige Voraussetzungen und Sprungbrett für eine vielversprechende berufliche Zukunft.

In Erkheim freut man sich sehr über das tolle Prüfungsergebnis: „Ich bin stolz auf die guten Leistungen aller unserer Lehrabgänger. Die Auszeichnung als Prüfungsbester für Daniel Küchle ist natürlich ein kleines Highlight und bestätigt unsere Philosophie der Wissensübermittlung“, so Dagmar Fritz-Kramer, Firmenchefin.

Weitere Informationen zur Ausbildung bei Baufritz erhält man unter

www.baufritz.de/ausbildung 

LEONIE DEMLER
Marketing

Bau-Fritz GmbH & Co. KG,
seit 1896
Alpenweg 25
D-87746 Erkheim

Tel. +49 (0) 8336 – 900-209
Fax +49 (0) 8336 – 900-222
leonie.demler@baufritz.de

www.baufritz.de

Media Contact

Leonie Demler Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Gut oder defekt?

Anwendungspartner für neue KI-basierte Prüftechnologie gesucht. Das Fraunhofer IPK hat eine neuartige Technologie zur KI-basierten optischen Qualitätskontrolle von industriellen Gütern mit minimalem Integrationsaufwand entwickelt. Um die Lösung für unterschiedlichste Anwendungen…

Atomare Verschiebungen in Hochentropie-Legierungen untersucht

Hochentropie-Legierungen aus 3d-Metallen haben faszinierende Eigenschaften, die Anwendungen im Energiesektor in Aussicht stellen. Ein internationales Team hat nun lokale Verschiebungen auf atomarer Ebene in einer hochentropischen Cantor-Legierung aus Chrom, Mangan,…

Schimpansen finden sich in virtuellen Umgebungen zurecht

Auf der Suche nach virtuellen Früchten nutzten Schimpansen Landschaftsmerkmale als Orientierungshilfe. Mit Hilfe von Touchscreens durchquerten sechs Schimpansen aus dem Zoo Leipzig eine virtuelle Landschaft um zu einem weit entfernten…

Partner & Förderer