Erkrankungen von Herz- und Gefäßsystem wirksam vorbeugen

Ein Blick auf die Statistik der häufigsten Todesursachen in Deutschland ergibt seit Jahren ein immergleiches Bild: Die ersten Plätze werden mit großem Abstand von Erkrankungen des Herzens belegt, allen voran die chronische ischämische Herzerkrankung.

Im Jahr 2005 hat diese Erkrankung in Deutschland fast 81.000 Menschen das Leben gekostet, gefolgt vom akuten Herzinfarkt mit rund 60.000 und der Herzinsuffizienz mit rund 48.000 Opfern. Damit geht fast ein Viertel aller Todesfälle in Deutschland auf das Konto von Erkrankungen des Herzens.

„Diese Zahlen verdeutlichen in dramatischer Weise die Dringlichkeit, mit der wir uns mit der Prävention dieser Erkrankungen auseinandersetzen müssen“, so Dr. Wolfgang Jungmair von der Cardiologischen Praxis Dr. Stöhring & Dr. Jungmair in Bad Homburg. Sein Kollege, Dr. Reinhard Stöhring, ergänzt: „Gleichzeitig müssen wir uns in Klinik und Praxis intensiv darum bemühen, bei Diagnostik und Therapie von Herzerkrankungen jederzeit auf dem modernsten Stand zu sein und die bestmöglichen Standards für die Versorgung von Herzpatienten zu implementieren.“ Der beste und effektivste Weg zu gemeinsamen Standards im niedergelassenen Bereich und in der Zusammenarbeit mit den Kliniken zu kommen, ist nach Auffassung der beiden Bad Homburger Kardiologen der regelmäßige Austausch zwischen den Beteiligten.

Um diesem Austausch nun von Seiten der niedergelassenen Ärzte in der Region Bad Homburg eine Plattform zu geben, haben sich die Kardiologen Stöhring und Jungmair entschlossen, das „Cardiologische Colloquium Bad Homburg“ ins Leben zu rufen. Mit dieser Fortbildungsreihe soll insbesondere niedergelassenen, hausärztlich tätigen Ärztinnen und Ärzten aus dem Hochtaunuskreis die Möglichkeit geboten werden, sich im direkten Austausch miteinander und mit Kollegen aus großen kardiologischen Kompetenzzentren über die neuesten Entwicklungen und Konzepte in Diagnostik und Therapie zu informieren. Die erste Veranstaltung findet am Mittwoch, den 26. September von 18:00 bis 20:00 Uhr im Steigenberger Hotel in Bad Homburg statt. „Wir sind sehr froh, dass wir für diese Veranstaltung die führenden Kardiologen auf den jeweiligen Gebieten der Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim gewinnen konnten, mit der wir seit einem Jahr eng kooperieren“, so Stöhring und ergänzt „Der Direktor der Abteilung Kardiologie, Prof. Dr. Christian Hamm (Mitglied des Vorstands der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie), wird vom Kardiologenkongress in Wien berichten, der als weltweit größte Fachveranstaltung mit rund 29.000 Teilnehmern gerade zu Ende gegangen ist. Das wird sicherlich viele Kollegen interessieren“.

Ebenfalls auf dem Programm stehen Beiträge zu Möglichkeiten der Prävention von Herzerkrankungen (Dr. Wolfgang Jungmair), moderne Verfahren der Bildgebung in der kardiologischen Diagnostik (Privatdozent Dr. Thorsten Dill, Oberarzt der Abtei-lung Kardiologie und Leiter der kardialen Bildgebung an der Kerckhoff-Klinik), sowie neue Verfahren der Intervention mit dem Herzkatheter wie beispielsweise die Im-plantation eines Aortenklappenersatzes per Katheter (Professor Dr. Albrecht Elsässer, Geschf. Oberarzt der Abteilung Kardiologie, Leiter des Herzkatheterlabors und der kardiologischen Intensivstation).

Die Veranstaltung, die sich an interessierte Ärzte richtet, ist kostenfrei. Die Teil-nahme ist mit drei Punkten von der Landesärztekammer CME zertifiziert. Interes-senten werden unter der Nummer (0 6172) 4 95 62 23 um eine Anmeldung per Fax oder per Email unter schoen@cpsj.de gebeten. Veranstaltungsort ist das Hotel Steigenberger, Kaiser-Freidrich-Promenade 69-75 in 61348 Bad Homburg. Parkmöglichkeiten stehen in der Tiefgarage des Hotels zur Verfügung.
Cardiologische Praxis
Dr. Stöhring & Dr. Jungmair
Dr. Reinhard Stöhring
Tel.: 06172 / 495620
Fax: 06172 / 4956223
Email: stoehring@cpsj.de

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.kerckhoff-klinik.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer