KfW Bankengruppe und Vnesheconombank vertiefen Kooperation

KfW-Vorstandssprecherin Ingrid Matthäus-Maier und Vladimir Dmitriev, Vorstandsvorsitzender der Vnesheconombank, unterzeichneten heute in Moskau eine Kooperationsvereinbarung, die eine Zusammenarbeit im Bereich Investitionsfinanzierung mit Fokus auf kleine und mittlere Unternehmen sowie im Bereich Export- und Projektfinanzierung vorsieht.

„Es war für die KfW eine große Ehre, beim Aufbau einer neuen staatlichen Entwicklungsbank durch unsere langjährige Erfahrung eine unterstützende Rolle einzunehmen“, sagte KfW-Vorstandssprecherin Ingrid Matthäus-Maier. „Unsere beiden Institutionen können auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken, in der die Vnesheconombank jederzeit ein starker und verlässlicher Partner war.“

Im Rahmen der bisherigen Kooperation hat die KfW die Gründung der neuen russischen Förderbank insbesondere im Bezug auf institutionelle und organisatorische Fragen begleitet. Die weitergehende Kooperation der beiden Institute soll auch Impulse für den Ausbau des russischen Finanzsektors geben; besondere Aufmerksamkeit soll hier der Verbriefungsmarkt erfahren. Außerdem wollen Vnesheconombank und KfW im Bereich Klimaschutz zusammenarbeiten.

Über die Vnesheconombank: Die Entwicklungs- und Außenwirtschaftsbank wurde am 8. Juni 2007 bei der staatlichen Registrierungskammer des russischen Justizministeriums eingetragen.

Das Institut hat den Auftrag, zur Diversifizierung und zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der russischen Wirtschaft beizutragen.

Hierzu soll die Vnesheconombank insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, Infrastruktur, Innovationen, Sonderwirtschaftszonen und Umweltschutzprojeke sowie den Export russischer Produkte fördern.

Über die KfW: Die KfW Bankengruppe gibt weltweit Impulse für Wirtschaft, Gesellschaft und Ökologie. Anteilseigner der öffentlich-rechtlichen Förderbank sind der Bund (80%) und die Länder (20%). Heute zählt sie mit einer Bilanzsumme von 360 Mrd. EUR zu den großen Banken in Deutschland und übt ihren gesetzlichen Förderauftrag in verschiedenen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen aus. Durch die Vergabe langfristiger, zinsgünstiger Darlehen unterstützt die KfW Bankengruppe unter anderem den gewerblichen Mittelstand und Existenzgründer, die private Wohnungswirtschaft sowie den Ausbau der kommunalen Infrastruktur. Darüber hinaus fördert die Bank Innovationen und den Markt für Beteiligungskapital, engagiert sich in der Bildungsfinanzierung und unterstützt den Umweltschutz.

Die KfW Bankengruppe ist ebenso in den Bereichen Export- und Projektfinanzierung sowie Förderung von Entwicklungs- und Transformationsländern tätig.

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.kfw.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Sensorlösung prüft Elektrolythaushalt

Optischer Mikroringsensor zur quantitativen Bestimmung von Elektrolyten. Elektrolyte sind entscheidend für den Wasserhaushalt und die Flüssigkeitsverteilung im menschlichen Organismus. Da sich die geladenen, im Blut gelösten Teilchen in ihrem komplexen…

Individualisierte Fingergelenksimplantate aus dem 3D-Drucker

Mehr Beweglichkeit durch KI: Die Remobilisierung von Fingergelenken, die durch Erkrankungen oder Verletzungen beeinträchtigt sind, ist ein Zukunftsmarkt der bedarfsgerechten Versorgung von Patientinnen und Patienten. Das Konsortium »FingerKIt«, in dem…

Vom Klimagas zum industriellen Rohstoff

Statt CO2 in die Atmosphäre zu entlassen, wo es den Klimawandel weiter antreibt, kann es auch als Rohstoff dienen: Etwa für industriell benötigte Substanzen wie Ameisensäure oder Methanol. Auf Laborebene…

Partner & Förderer