Der neue Parkscheinautomat „Sitraffic Sicuro“ setzt auf Design und Sicherheit

Parkscheinautomaten haben zunächst die Funktion einer einfachen und zuverlässigen Parkplatzbewirtschaftung. Die Themen Einbruchsicherheit und ansprechendes Design spielen aber für öffentliche und private Auftrageber eine immer wichtigere Rolle.

Die Automaten sind vor allem in Ballungsräumen eine interessante Zielscheibe für Vandalismus und Diebstahl, denn bei mehrtägigen Leerungszyklen können sich größere Geldbeträge ansammeln. In den Sitraffic Sicuro kann ein Tresor eingebaut werden, der die Tresorbauvorschrift VDMA 24992, Sicherheitsstufe A, erfüllt. Mit dieser Sicherheitsstufe, wie sie auch bei Wandtresoren und Waffenschränken angewendet wird, hält der Automat massiven Aufbruchsversuchen stand. Durch größere Abstände bei der Leerung wird der Serviceaufwand reduziert und somit können Einsparungen im Vergleich zu herkömmlichen Automaten erzielt werden. Eine spezielle Lackierung schützt zudem vor Graffiti, Piezotasten vor Gewaltanwendung.

Kommunen legen zunehmend Wert auf die ansprechende Gestaltung des öffentlichen Raums. An eine technische Installation werden von städtischen Planern häufig Ansprüche hinsichtlich eines dezenten, modernen Aussehens gestellt, das sich harmonisch in das städtische Erscheinungsbild einpasst. Durch die schlanke Säulenform, in vielfältigen Farbentönen und -kombinationen lieferbar, und ein Solarmodul, voll integriert anstatt aufgesetzt, lässt sich der Sitraffic Sicuro in jede städtische Umgebung einfügen.

Bei der technischen Ausstattung werden mehr als die gängigen Funktionen üblicher Parkscheinautomaten angeboten. Große Tasten erleichtern die Bedienung im Winter mit Handschuhen und für Senioren. Neben der Bezahlung mit Münzen können Karten mit Magnetstreifen, mit Chip oder kontaktloser Technologie angenommen werden. Über eine Datenübertragung mit dem Mobilfunkstandard GSM (Global System for Mobile Communications) oder GPRS (General Packet Radio Service) können Einstellungen des Automaten geändert und Transaktionsdaten wie Kreditkartenverrechnungen rund um die Uhr abgewickelt werden.

Der Siemens-Bereich Industrial Solutions and Services (I&S) ist der System- und Lösungsintegrator für Anlagen der Industrie und Infrastruktur und weltweiter Dienstleister für das Anlagengeschäft von der Planung und der Errichtung über den Betrieb und den gesamten Lebenszyklus. I&S nutzt dafür eigene Produkte und Systeme sowie Verfahrenstechnologien, um Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in den Branchen Metallurgie, Wasseraufbereitung, Zellstoff und Papier, Öl und Gas, Schiffbau, Tagebau sowie Flughafenlogistik, Postautomatisierung, Straßenverkehrstechnik und industrielle Dienstleistungen zu steigern. Im Geschäftsjahr 2006 (30. September) beschäftigte I&S weltweit 36.200 Mitarbeiter und erzielte einen Gesamtumsatz von 8,819 Milliarden Euro nach U.S. GAAP.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Eiskernprojekt beendet zweite Antarktis-Saison erfolgreich

Bohrprojekt Beyond EPICA erreicht eine Tiefe von 808 Metern im antarktischen Eisschild. Die zweite Antarktis-Saison des Eiskern-Bohrprojekts Beyond EPICA – Oldest Ice wurde erfolgreich abgeschlossen. Das internationale Forschungsprojekt wird von…

Mobilfunksystem für die zuverlässige Fernsteuerung von Drohnen

Unterbrechungsfreie Datenübertragung für unbemannte Flugkörper. Drohnen sind immer häufiger auch außerhalb der Sichtweite der steuernden Person unterwegs. Jedoch eignen sich konventionelle Fernsteuerungen aufgrund ihrer Reichweitenbegrenzung nicht für solche Flüge. Einfache…

Energetischer Quartiersumbau für bezahlbares Wohnen

Im Großprojekt »smood® – smart neighborhood« arbeiteten in den vergangenen Jahren unter wissenschaftlicher Beteiligung von Fraunhofer 16 Unternehmen, vier Forschungseinrichtungen und ein Verein an der Zukunft der energetischen Sanierung: Vom…

Partner & Förderer