Audi Marktführer beim Allradantrieb im Premiumsegment

Jeder dritte Audi ist mit dem Allradantrieb quattro ausgerüstet: Audi hat im Jahr 2006 mit einem quattro-Anteil von 33,1 Prozent einen historischen Bestwert erzielt. Mit insgesamt 306.318 produzierten quattro-Einheiten (2005: 219.288) ist der Ingolstädter Automobilhersteller zum Marktführer unter den Allradantrieben im Premiumsegment aufgestiegen.

Dazu Audi Chef Rupert Stadler: „quattro bedeutet mehr als Traktion – der Begriff steht für Emotion, Fahrsicherheit und Dynamik, er steht für technische Kompetenz und ein dynamisches Lebensgefühl. Mehr als 2,3 Millionen quattro-Modelle sind bisher bei Audi vom Band gerollt – eine Zahl die für sich spricht.“

Zu dem Anstieg des quattro-Anteils um sechs Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr hat in besonderem Maße die Neueinführung des Audi Q7 beigetragen. 2006 wurden von diesem zu 100 Prozent Allrad betriebenem Sport Utility Vehicle (SUV) 72.188 Einheiten produziert. Auch die Modellfamilie RS4 hat mit 7.639 Einheiten (2005: 569) im Vergleich zum Vorjahr deutlich zugenommen.

„Bei keinem Premiumhersteller ist der Anteil von Fahrzeugen, die mit Allradantrieb ausgerüstet sind, so groß wie bei Audi“, so Ralph Weyler, Vorstand Marketing und Vertrieb. „Das gilt in besonderem Maße auch für unsere Limousinen und Avant-Modelle. Unser Alleinstellungsmerkmal: alle Modelle aus dem aktuellen Programm werden auch mit einem Allradantrieb angeboten.“

quattro – eine Erfolgsgeschichte im Überblick:

– Die Idee: ein Auto, das seine Antriebskraft auf alle vier Räder verteilt, kann an jedem Rad mehr Seitenführungskraft aufbauen, als ein Heck- oder Fronttriebler; seine Traktion und das Kurvenverhalten sind überlegen.

– Das Allradprojekt, das sich zum Ziel setzte, ein hoch motorisiertes Sportcoupé mit permanenten Allradantrieb zu entwicklen, startete im Frühjahr 1977.

– Am 3. März 1980 stand der erste Audi quattro im Rampenlicht des Genfer Automobilsalons; Ende 1980 ging der erste Allrad betriebene Audi in den Verkauf – und wurde sofort zum Bestseller.

– Ab 1982 nahm Audi sukzessiv fünf weitere Allradvarianten – den Audi 80/90, das Audi Coupé und den Audi 100/200 in die Modellpalette auf.

– Die S-Modelle mit ihren quattro-Antrieben unterstrichen ab 1990 das dynamische Image, das sich Audi erworben hatte.

– Beim RS4, beim Q7 und beim R8 kommt die neueste Generation des quattro-Antriebs zum Einsatz. Hier erfolgt die Momentverteilung im Verhältnis von 40:60 zwischen Vorder- und Hinterachse. Das bedeutet noch mehr Agilität, praktisch ohne spürbare Leistungseinflüsse auf die Lenkung.

– Auf den Rallyepisten fuhr der quattro von 1982 bis 1984 vier WM- Titel ein.

– Auch auf der Rundstrecke feierte die Technologie des permanenten Vierradantriebs große Erfolge: die Audi Tourenwagenfahrer holten die wertvollsten Trophäen, die in den USA und Europa zu vergeben waren.

– Insgesamt hat Audi 2,3 Millionen Fahrzeuge mit quattro Antrieben gebaut.

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.audi.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

SKAO: Ein Mega-Wissenschaftsprojekt erreicht den nächsten Meilenstein

Bereits Ende der 1980er Jahre haben Astronomen und Astronominnen aus mehreren Ländern den Anstoß gegeben, ein Teleskop mit einer Sammelfläche von annähernd einem Quadratkilometer (eine Million Quadratmeter) zu bauen. Rund…

Konsortium entwickelt nachhaltige Flugtriebwerke

Durch eine neue Antriebstechnik sollen Flugreisen mit reinem Gewissen möglich werden. Angesichts des Klimawandels steigen viele Menschen heute mit schlechten Gewissen ins Flugzeug: Der Ausstoß an klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid durch die…

Energie intelligent regeln

In Zeiten der Energiekrise ist intelligente Stromnutzung besonders wichtig. Ideal, wenn dies keine aktive Einsparung der Nutzer:innen erfordert, sondern lediglich auf Algorithmen basiert. Eine Forschungsgruppe um HM-Professorin Stephanie Uhrig zeigt,…

Partner & Förderer