Neuer Stadtflitzer für kühle Rechner

01. März 2006

Das Sondermodell Toyota AYGO „COOL“

Mit dem AYGO „Cool“ erweitert Toyota die Angebotspalette für seinen kompakten Stadtflitzer um ein attraktives Sondermodell. Unter anderem sorgt eine serienmäßige Klimaanlage mit Umluftschaltung dafür, dass Fahrer und Mitfahrer in der warmen Jahreszeit im AYGO „Cool“ stets einen kühlen Kopf bewahren.

Das Sondermodell verfügt außerdem über elektrische Fensterheber vorne, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung und eine im Verhältnis 50:50 umklappbare Rücksitzlehne. Im AYGO „Cool“ kommt neben der Klimaanlage noch ein Audiosystem mit zwei Lautsprechern sowie ein RDS-Radio mit CD-Player und externem Anschluß für einen MP3-Player hinzu.

Gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell bietet der AYGO „Cool“ seinen Kunden einen Preisvorteil von 520 Euro. Die dreitürige Version des Sondermodells kostet 10.300 Euro. Für den Fünftürer ist ein Zuschlag von 350 Euro kalkuliert. Lieferbar ist der AYGO „Cool“ in den Außenfarben Vulcanrot, Meriansilber metallic, Gletscherblau mica metallic und Rauchgrau mica. Der Aufpreis für die mica metallic-Lacke beträgt 350 Euro. Der Verkauf des Sondermodells startet am 4. März 2006 parallel zur Markteinführung des neuen Toyota RAV 4.

Weitere Informationen: www.toyota.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer