RimatriX5 Sicherheitschecks – gut beraten zu maximaler Effizienz

09. Februar 2006

Wer haftet für die Schäden von Datenverlusten, Systemausfällen, Bränden …? Die Antwort ist einfach: im Zweifelsfall die IT-Verantwortlichen oder das Management selbst. Rittal erweitert die Infrastrukturlösung RimatriX5 mit neuen Sicherheitschecks, minimiert damit das Haftungsrisiko und maximiert die Hochverfügbarkeit im Rechenzentrum.

Mit der IT-Infrastrukturlösung RimatriX5 bietet Rittal fünf aufeinander abgestimmte IT-Bausteine (Rack, Power, Cooling, Security sowie Monitoring und Remote Management), ein integriertes Komplett-Paket und umfassende Serviceleistungen für Rechenzentren. Von der Beratung, Planung, Installation über die Inbetriebnahme bis hin zur Wartung und Pflege – das Leistungspaket garantiert maximale Betriebssicherheit aus einer Hand. Erweitert wird das RimatriX5-Serviceangebot jetzt um insgesamt fünf Sicherheitschecks, die man einzeln zu einer Pauschale erhält: Funktionsanalysen zu Bauausführung, Energieversorgung, Klimatechnik, Sicherheits-/Brandmeldetechnik und Betriebs-/Notfallorganisation.

Somit erhalten IT-Verantwortliche eine professionelle Funktionsanalyse ihrer IT-Infrastruktur für maximale Betriebssicherheit und Verfügbarkeit sowie höchste Wirtschaftlichkeit. Diese wird immer wichtiger, denn neben wirtschaftlichen Schäden durch den Ausfall von IT-Systemen können erhöhte Kreditkosten (Stichwort Basel II) und verschärfte Vorschriften der Versicherer die Kosten in die Höhe treiben – von den haftungsrechtlichen Folgen für die IT-Verantwortliche bzw. das Management ganz abgesehen. Hinzu kommen die steigenden Anschaffungs- und Betriebskosten.

Insgesamt verhindern die IT-Sicherheitschecks unangenehme Folgekosten und schaffen höchste Sicherheit für die sensiblen IT-Bereiche der Unternehmen.

Mit allen Modulen von Rittal RimatriX5 erhält man so eine optimal aufeinander abgestimmte IT-Infrastruktur. Dazu gehören modulare USV-Systeme mit einem Wirkungsgrad von 0,97 und bis zu 200 kW Leitung pro 0,8 qm Stellfläche oder die energieeffiziente Serverkühlung mit bis zu 30 kW Kühlleistung in unterschiedlichen Anbauvarianten: Kühlung über die Rücktür, Kühlung von der Seite – auch für zwei Serverracks – oder Kühlung von beiden Seiten für maximale Kühlleistung. Vorgestellt wird die Komplettlösung mit allen Komponenten inklusive der Racks, des Powermanagements, der Security-Hardware, des Remote Management & Monitoring bei Rittal auf der CeBIT in Halle 15, Stand D14.

Weitere Informationen unter www.rittal.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Wie der Klimawandel unsere Gewässer verändert

3 Fragen an 3 Forschende… Vor kurzem ging der Weltklimagipfel in Glasgow zu Ende und auch in Deutschland soll der Klimaschutz einen höheren Stellenwert bekommen. Prof. Rita Adrian, Prof. Sonja…

Sternschnuppen in der Vorweihnachtszeit – die Geminiden kommen

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg – Neben den sommerlichen Perseiden sind die Geminiden einer der großen Meteorströme, die auch weniger versierten…

Handschlag besiegelt Bildung von Eisen-Schwefel-Clustern

Ein Handschlag besiegelt den Abschluss: Eine deutsch-kanadische Forschungsgruppe hat einen noch im Dunklen liegenden Reaktionsschritt aufgeklärt, der zur Entstehung von Eisen-Schwefel-Clustern beiträgt – diese braucht der Körper zum Beispiel für…

Partner & Förderer