Dritte Summer University 2004 der Print Media Academy

Print- und Medienmanager aus acht Nationen besuchten den internationalen Management-Crash-Kurs

Bereits zum dritten Mal öffnete vom 4. bis zum 10. Juli 2004 die Summer University der Print Media Academy der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) ihre Pforten. Print- und Medienmanager aus Indien, Saudi-Arabien, dem Bahrein, Nigeria, Ecuador, Lettland, Estland und der Ukraine besuchten die Veranstaltung in Heidelberg. Das Kernthema lautete „Wie kann ich mit Technologie und Unternehmergeist noch erfolgreicher am Markt agieren?“. Begeistert waren die Teilnehmer von der engen Verknüpfung von theoretischen Grundlagen und praxisorientierter Anwendung. Dabei standen neben neuen Drucktechnologien und -verfahren auch unternehmerische Fallstudien aus der Druck- und Medienindustrie auf dem Stundenplan. Unterstützt wurden die „Studenten“ von der Hochschule für Medien in Stuttgart, der Bergischen Universität Wuppertal, der European Business School Reutlingen, der osb Organisationsberatung in Tübingen und Experten von Heidelberg. Besondere Highlights waren die Besuche bei drei Heidelberg-Kunden aus dem Raum Rhein-Main sowie eine Diskussionsrunde mit Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg. Die neuesten Entwicklungen und Trends der Branche war das Thema.

Die nächste internationale Management-Veranstaltung der Print Media Academy, die Winter University, findet im Februar 2005 in Florida statt. Der Kooperationspartner ist die Print Media Academy in Atlanta, USA. Die thematischen Schwerpunkte sind Technologie, Innovationen und Workflow.

Für weitere Informationen:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Unternehmenskommunikation
Hilde Weisser
Tel.: 06221 92 5066
Fax: 06221 92 5046
E-Mail: hilde.weisser@heidelberg.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Perowskit-Solarzellen erklimmen neues Leistungs-Hoch

In einer Zusammenarbeit zwischen der Universität Pavia (Italien) und dem Center for Advancing Electronics Dresden an der Technischen Universität Dresden (Deutschland) haben Forscherinnen und Forscher eine neuartige Methode zur Herstellung…

Blauer Wasserstoff kann das Klima schützen

Eine internationale Gruppe von Forschenden unter Leitung des Paul Scherrer Instituts PSI und der Heriot-Watt-Universität haben die Klimawirkungen von sogenanntem blauem Wasserstoff umfangreich analysiert. Er wird aus Erdgas gewonnen, wobei…

Der Architektur von Krebszellen auf der Spur

Zwei neue Großgeräte für Massenspektronomie für 2,5 Millionen Euro für Institut für Pathologie der Universitätsmedizin Göttingen. Neue, exakte Einblicke auf kleinste Moleküle in Krebs-Gewebeproben möglich. Ziel ist es, Krebs noch…

Partner & Förderer