WISAG stiftet Dissertationspreis

Ausgezeichnet werden Arbeiten, die sich mit der Untersuchung des gesellschaftlichen Zusammenhalts befassen. Gesellschaftlicher Zusammenhalt (›social cohesion‹ im Europarat) ist einer der wichtigsten Zielbegriffe in der öffentlichen Diskussion. Dabei kann die Spannweite vom Zusammenhalt in kleinen Gruppen (zum Beispiel Familien, Unternehmen) über Nationen bis hin zur Weltgesellschaft reichen. Mit dieser Breite spricht der Preis viele Fächer und Themen an – entsprechend breit ist die Auswahlkommission aufgestellt, die sich aus Professorinnen mehrerer Fachbereiche und Einrichtungen zusammensetzt.

Mit einer Dotierung von 5.000 Euro gehört der WISAG-Preis zu den höchstdotierten Dissertationspreisen an der Universität Frankfurt. Er wird in diesem Jahr erstmalig im Rahmen der jährlich stattfindenden Akademischen Feier der Vereinigung von Freunden und Förderern der Universität am 26. Juni 2008 verliehen. Bereits kurz nach der ersten Ausschreibung lagen die ersten 14 Bewerbungen vor.

Zu seinen Beweggründung für die Stiftung des WISAG-Preises meint Firmengründer Claus Wisser: »Die Begriffe Wertschätzung und soziale Gerechtigkeit sind Themen, die heute so aktuell sind wie zu Zeiten der Universitätsgründung. Ich möchte mit dem WISAG-Preis einen Beitrag leisten zur Auseinandersetzung mit diesen Themen im Kontext des gesellschaftlichen Zusammenhalts und gleichzeitig den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern.« Mit der Stiftung knüpft Wisser an die Förderer in der Zeit der Universitätsgründung an, welche die kritische Sozialwissenschaften unterstützt und Ziele wie das Gemeinwohl in den Vordergrund gestellt haben. Der WISAG-Preis bewegt sich somit in der großen sozialwissenschaftlichen Tradition der Universität Frankfurt und füllt eine große Lücke, da es bisher keinen Nachwuchspreis im Bereich der Sozialwissenschaften gibt.

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.wisag.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Genetisches Material in Taschen verpacken

Internationales Forscherteam entdeckt, wie der Zellkern aktive und inaktive DNA strukturiert. Alles Leben beginnt mit einer Zelle. Während der Entwicklung eines Organismus teilen sich die Zellen und spezialisieren sich, doch…

Schnüffeln für die Wissenschaft

Artenspürhunde liefern wichtige Daten für Forschung und Naturschutz Die Listen der bedrohten Tiere und Pflanzen der Erde werden immer länger. Doch um diesen Trend stoppen zu können, fehlt es immer…

Ausgestorbenes Atom lüftet Geheimnisse des Sonnensystems

Anhand des ausgestorbenen Atoms Niob-92 konnten ETH-Forscherinnen Ereignisse im frühen Sonnensystem genauer datieren als zuvor. Die Studie kommt auch zum Schluss, dass in der Geburtsumgebung unserer Sonne Supernova-Explosionen stattgefunden haben…

Partner & Förderer