Siemens unterstützt Energiehandel auf den Philippinen

Das Upgrade des Spotmarktes mit der Siemens-Technik ermöglicht den Teilnehmern einen effizienteren Energiehandel inklusive erneuerbaren Energiequellen wie Wind und Sonne, entsprechend den Bedürfnissen aus Stromerzeugung und Strombedarf.

Derzeit kommen 25 Prozent des Energiemixes der Philippinen aus erneuerbaren Quellen wie Wasserkraft und Erdwärme; prognostiziert werden jedoch Zuwächse bei der Nutzung der Windenergie. Daher besteht ein großer Bedarf, die Windstromerzeugung in Echtzeit zu managen und dort hinzubringen, wo sie am dringendsten gebraucht wird.

Spectrum Power unterstützt PEMC dabei, den Bedarf an Energie zu analysieren und ihn im Wochen-, Tages- und Stundenzeitrahmen im Netz zu decken. Zudem legt die Siemens-Lösung automatisch die kostengünstigste Stromerzeugung mit dem besten Mix aus den vorhandenen erneuerbaren Energiequellen so fest, dass der Bedarf gedeckt und die erforderliche Netzsicherheit gewährleistet wird.

Dank der zuverlässigen Erfassung des aktuellen Systemstatus', der genauen kurzfristigen Verbrauchsprognosen und der Lastaufteilung im Fünfminutentakt, steigt das Kosteneinsparpotential mit dem Einsatz dieser Energiemarktmanagement-Software signifikant.

Auch die Zuverlässigkeit des Systembetriebs wird erhöht, und zwar durch eine realistische Lastaufteilung, die die erforderlichen Systemreserven beachtet und gleichzeitig sicherstellt, dass diese auch bereitstehen, wenn sie infolge von Ausfällen oder unerwarteten Schwankungen der Last oder der erneuerbaren Erzeugung gebraucht werden.

Zustandsbewertung, Ausfallvariantenanalyse, Verbrauchsprognose sowie Lastaufteilung – dies alles den gesamten PEMC-Markt übergreifend – versetzten den Marktbetreiber darüber hinaus in die Lage, den betrieblichen Zustand des Energieversorgungssystems detaillierter einzuschätzen und zu steuern.

Weitere Informationen zur Division Energy Management finden Sie unter www.siemens.de/energy-management

Weitere Informationen zum Thema Netzleittechnik Spectrum Power unter:
http://w3.siemens.com/smartgrid/global/de/produkte-systeme-loesungen/loesungen-leittechnik/Pages/overview.aspx

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

Reference Number: PR2015090324EMDE

Ansprechpartner
Herr Dietrich Biester
Division Energy Management
Siemens AG

Freyeslebenstr. 1

91058 Erlangen

Tel: +49 (9131) 7-33559

dietrich.biester​@siemens.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ozon und Jetstream: Eine komplexe Beziehung

Aufwendigere Modelle haben bei der Darstellung atmosphärischer Veränderungen die Nase vorn. Ozon in der Stratosphäre schützt nicht nur das Leben auf der Erde vor gefährlicher UV-Strahlung. Es kann auch die…

Biobasierte Autokarosserie für die Straßenzulassung rückt in greifbare Nähe

Biowerkstoffe sind ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der Nationalen Bioökonomiestrategie Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert seit Oktober die Entwicklung einer Auto-Karosserie mit einem hohen Anteil nachwachsender…

Mikroschwimmer bewegen sich wie die Motten zum Licht

Die Freigeist-Nachwuchswissenschaftlergruppe der TU Dresden unter Leitung von Chemikerin Dr. Juliane Simmchen hat erstmals ein beeindruckendes Verhalten von synthetischen Mikroschwimmern untersucht: sobald die photokatalytischen Partikel eine beleuchtete Zone verlassen, drehen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close