KidsgoMINT hat einen neuen Unterstützer aus der Essener Wirtschaft

<br>

„Unsere Initiative zur frühkindlichen Förderung der technischen Grundbildung in den Kitas der Stadt Essen steht auf den breiten Schultern der Essener Wirtschaft. Mit GFOS hat sich ein weiteres namhaftes Unternehmen für KidsgoMINT entschieden – und damit für ein Zukunftsmodell. Dafür bedanken wir uns herzlich!“ freut sich Prof. Dr. Stefan Heinemann, Repräsentant des BildungsCentrums der Wirtschaft im zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen.

„Der Fachkräftemangel in der IT-Branche ist natürlich auch für die GFOS ein wichtiges Thema. Zur nachhaltigen Sicherung von gut ausgebildeten Fachkräften fördern wir seit vielen Jahren diverse Aktivitäten rund um den MINT-Bereich. Unser Ziel ist es, schon früh Technikbegeisterung bei jungen Menschen zu fördern. Daher freuen wir uns, mit Kids go MINT ein Projekt zu unterstützen, das schon kleinen Kindern die MINT-Welt nahe bringt und mit spannenden Experimenten Neugier und Forschungsdrang weckt“, ergänzt Burkhard Röhrig, Geschäftsführer der GFOS mbH.

KidsgoMINT startet in fünf Kitas und wird mit eigens fachdidaktisch entwickelten Materialien durch den Einsatz von MINT-Botschaftern zusammen mit den Erzieherinnen und Erziehern vor Ort die kindliche Neugier auf Phänomene wecken. Damit wird der Grundstein für eine mögliche Weiterentwicklung der individuellen Interessenlagen in späteren bildungsbiographischen Phasen gelegt.

Weitere Informationen unter www.kidsgomint.de

Miriam Czepluch-Staats
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. +49 (0)201 / 61 300 75 0
Fax +49 (0)201 / 61 300 98 75
E-Mail: presse@gfos.com

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.gfos.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

Der Iodtransporter der Schilddrüse als vielversprechendes Therapiegen …

… für die Entwicklung einer neuen Krebstherapie Der Einsatz von Radioiod in der Diagnostik und Therapie von gut- und bösartigen Schilddrüsenerkrankungen mithilfe des Iodtransporters „NIS“, der die Aufnahme von Iod…

Wie Mikroorganismen die Atacama Wüste verändern

Von der Mikroskala zur Landschaft Zu Beginn dieses Jahres erregte Dr. Patrick Jung von der Hochschule Kaiserslautern durch die Entdeckung einer neuen Lebensgemeinschaft in der Atacama-Wüste Aufsehen. Jetzt wies er…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close