Hybrid Motorstarter: Platzsparende und langlebige Schaltgeräte

Sie bieten bis zu vier Funktionen für Motoren: Rechtsschütz, Linksschütz, Motorschutzrelais und Not-Halt. Vom einfachen „1 in 1“- Direkstarter bis zum „4 in 1“-Wendestarter mit Motorschutz und Not-Halt steht ein umfangreiches Programm kompakter Schaltgeräte für Motoren bis zu 4 kW zur Verfügung.

Die 22,5 mm schmalen Geräte sind in den drei Leistungsklassen 0,6 A, 2,4 A und 9 A mit Eingangsspannungen von 24 V DC oder 120/230 V AC erhältlich. Die neue Leistungsklasse 0,6 A ist abgestimmt auf Motoren bis zu 0,18 kW und verfügt über eine genaue Einstellmöglichkeit für niedrige Motorströme.

Die Hybridtechnologie, eine mikroprozessorgesteuerte Kombination aus robuster Relaistechnik mit verschleißfreier Halbleitertechnologie entlastet die Relaiskontakte, ermöglicht ein schonendes Schalten und erhöht somit deren Lebensdauer um das zehnfache gegenüber rein mechanischen Standardlösungen.

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.phoenixcontact.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close