CPS-Parkhaus erhält ADAC-Gütesiegel

Im vergangenen Jahr bekam bereits das Parkhaus in Kulmbach diesen erstrebenswerten Titel und im Jahr davor das Parkhaus in Berlin. „Es freut uns wirklich sehr, diese Auszeichnung schon ein drittes Mal entgegennehmen zu dürfen, denn es bestätigt uns nicht nur in unserer Arbeit, sondern gibt unseren Kunden ein Gefühl von Sicherheit und Vertrauen“, so Helmut Mück, Geschäftsführer der Central Parking System Deutschland GmbH.

Am 23. Januar 2007 übergab Peter Spruß, Vorstandsvorsitzender des ADAC Nordbayern, den Award an Herrn Mück. Das Parkhaus wurde 2003 zusammen mit dem Einkaufscenter mercado eröffnet und wird seither von der Central Parking System Deutschland GmbH betrieben. 1.650 Parkplätze verteilen sich auf sechs Ebenen. Es gibt 32 Parkplätze für Behinderte und 20 Stellplätze für Familien mit Kindern. „Die Verbraucher erhalten mit dem Gütesiegel einen verlässlichen Hinweis, dass sie in diesem Parkhaus gut aufgehoben sind“, so Spruß.

Eindeutige Markierungen sorgen für den nötigen Überblick, breite Rampen und Fahrgassen erleichtern den Nutzern das Rangieren. Die schräg angeordneten Stellplätze ermöglichen ein bequemes Ein- und Ausparken und die besonders übersichtliche Verkehrsführung im Parkhaus wurde ausdrücklich begrüßt.

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.wisag.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close