Audi erhält "Best European Business Award"

01. März 2006

Als eines der wettbewerbsfähigsten Unternehmen ausgezeichnet

Die AUDI AG ist als eines der neun wettbewerbsfähigsten Unternehmen Europas mit dem „Best of European Business Award“ ausgezeichnet worden. Der renommierte Preis wird gemeinsam von Roland Berger Strategy Consultants und der Financial Times vergeben. Audi gewann den Preis im Bereich Automobilindustrie für die starke Positionierung des Unternehmens in den Kernmärkten und die Konzentration auf Design und Qualität. Dr. Ulrich Hackenberg, Leiter der Audi Konzeptentwicklung sowie Entwicklung Aufbau, Elektrik und Elektronik, nahm die Auszeichnung vor rund 180 Gästen im Musées Royaux des Beaux-Arts de Belgique in Brüssel entgegen.

Aus insgesamt 6.000 Unternehmen wurden auf Basis öffentlich zugänglicher Informationen, etwa zu Strategie, Produkten und Finanzsituation, von einer Jury aus Vorständen der europäischen Industrieunternehmen in neun Kategorien die Gewinner ausgewählt. Günter Verheugen, EU Kommissar für Industrie- und Unternehmenspolitik, betonte in seiner Festrede die hohe Aktualität des Business Awards für die EU-Politik zur Stärkung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit.

Dr. Burkhard Schwenker, Vorsitzender der Geschäftsführung von Roland Berger Strategy Consultants, stellte heraus: „Alle Gewinner haben eine klare, genau umrissene, tragfähige, in sich geschlossene und auf Wachstum ausgerichtete Strategie. Und alle sind herausragende Innovatoren in ihrem Geschäftsfeld. Nicht zuletzt haben sie alle ihre Kernfunktionen im europäischen Heimatmarkt belassen.“

Weitere Informationen unter www.audi.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Niedertemperaturplasmen: Die maßgeschneiderte Welle

Plasmen werden in der Industrie zum Beispiel eingesetzt, um Oberflächen gezielt zu verändern, etwa Brillengläser oder Displays zu beschichten oder mikroskopische Kanäle in Siliziumwafer zu ätzen – eine Milliarden-Dollar-Industrie. Allerdings…

Innovationen durch haarfeine optische Fasern

Wissenschaftler der Universität Bonn haben auf ganz einfache Weise haarfeine, optische Faser-Filter gebaut. Sie sind nicht nur extrem kompakt und stabil, sondern auch noch in der Farbe abstimmbar. Damit lassen…

So schlank werden die Häuser der Zukunft

Ingenieurinnen und Ingenieure der HTWK Leipzig erforschen neue Materialien, um Gebäude nachhaltiger zu machen und Ressourcen zu sparen In der Einsteinstraße in Dresden entsteht aktuell ein Haus, das einen Einblick…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen