Lexus LS 460 feiert Premiere in Detroit

09. Januar 2006

Neuer V8-Motor und weltweit erste Achtstufen-Automatik

Detroit/Köln. Auf der "North American International Auto Show (NAIAS)" in Detroit präsentiert Lexus das neue Flaggschiff der Marke, den LS 460. Der neue LS setzt die Lexus Designphilosophie "L-Finesse" auf beeindruckende Weise in der Luxusklasse um. Die neue Luxuslimousine bietet eine Reihe wegweisender neuer Technologien und führt die Produktionsqualität der Marke auf ein noch höheres Level. Erstmals stellt Lexus auch eine Langversion des Topmodells vor, den LS 460L.

Der LS 460 wird von einem neu entwickelten 4,6 Liter-Achtzylindermotor angetrieben. In der amerikanischen Ausführung leistet das Aggregat etwa 380 SAE-PS/279 kW und produziert ein maximales Drehmoment von rund 500 Newtonmeter. Zur Kraftübertragung kommt erstmals in einem Pkw ein Achtstufen-Automatikgetriebe zum Einsatz. Die acht Fahrstufen ermöglichen gegenüber einer herkömmlichen Automatik mit fünf oder sechs Fahrstufen eine breitere Spreizung der Übersetzung und eine engere Abstufung der einzelnen Gänge, was sowohl die Fahrleistungen verbessert als auch den Verbrauch senkt. Den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h absolviert der neue LS 460 voraussichtlich in weniger als sechs Sekunden.

Bei der Konstruktion des neuen LS stand die Balance zwischen maximalem Fahrkomfort und einem agilen und sicheren Fahrverhalten im Vordergrund. Das mechanische Layout des Fahrwerks mit Fünflenker-Radaufhängungen vorne und hinten wird von einer Vielzahl miteinander vernetzter elektronischer Systeme unterstützt. So verfügt der neue LS über die jüngste Generation der Fahrstabilitätsregelung VDIM, die die Bremsanlage und den Bremsassistenten ebenso miteinbezieht wie die elektrische Servolenkung, das Fahrstabilitätssystem VSC, die elektronische Bremskraftverteilung und das ABS.

Erstmals in der Geschichte der Marke bietet Lexus eine Limousine in Nordamerika mit zwei Radständen an. Während schon der neue LS 460 mit einem Standard-Radstand von 2969 mm hervorragenden Raumkomfort verspricht, verwöhnt der LS 460L mit seinem Radstand von 3091 mm die Fondpassagiere mit zusätzlichen 122 mm Beinraum. Die beiden hinteren Einzelsitze der Langversion bieten den Passagieren den Komfort eines Privatjets. Selbstverständlich sind die Sitze vielfach elektrisch verstellbar. Ergänzt wird der Sitzkomfort durch eine ebenfalls elektrisch einstellbare Fußstütze. Für das Wohlbefinden sorgen auch die Massagefunktion der Sitze und die erstmals verwendeten Temperatursensoren zur Steuerung der Wohlfühltemperatur an allen Punkten des Sessels.

Für den neuen LS hat Lexus Audiopartner Mark Levinson ein neues HiFi-Surroundsystem mit 19 Lautsprechern entwickelt, das den Innenraum des LS wahlweise in einen Konzertsaal oder ein Kino verwandelt. Die Passagiere im Fond können dazu auf einem ausklappbaren Monitor die passenden Bilder genießen.

Nach den Typen GS und IS ist der LS das dritte Lexus Modell, das die Design-Philosophie L-Finesse umsetzt. In der großen Limousine kommt der reizvolle Gegensatz aus schlichten Grundformen, höchster Eleganz und raffinierter Detailgestaltung besonders fein zur Geltung. Die Markteinführung des neues Topmodells LS 460 wird weltweit in der zweiten Jahreshälfte 2006 erfolgen.

Weitere Informationen unter www.lexus.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Kristallstrukturen in Super-Zeitlupe

Göttinger Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern. Dieses Prinzip ermöglicht heute weitverbreitete Technologien wie die wiederbeschreibbare DVD….

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen