Asien-Chef Loh Kin Wah in den Vorstand von Infineon berufen

München, 24. November 2004

Loh Kin Wah (50) erweitert den Vorstand der Infineon Technologies AG mit Wirkung zum 1. Dezember 2004. Dies wurde gestern Abend in der Aufsichtsratssitzung beschlossen. Er bringt in dieses Gremium breite internationale Erfahrung, insbesondere auf der Basis seiner langjährigen erfolgreichen Aufbauarbeit in der Wachstumsregion Asien, ein.

Loh Kin Wah wird weiterhin für die Region Asien Pacific verantwortlich bleiben und seine Funktion von Singapur aus wahrnehmen. Seit der Gründung von Infineon im April 1999 war er Vorsitzender und Geschäftsführer von Infineon Technologies Asia Pacific. Unter seiner Führung hat sich Infineon zu einem der am schnellsten wachsenden Halbleiterhersteller in Asien entwickelt. Infineon Technologies Asia Pacific trägt inzwischen über ein Drittel des globalen Umsatzes des Unternehmens bei.

1997 wurde Loh als erster Mitarbeiter aus Asien zum Leiter des Mikroelektronik-Bereichs von Siemens ernannt und wechselte in dieser Position mit zu Infineon. Zwischen 1993 und 1996 war er Geschäftsführer der Fertigung von Siemens Components Singapur. In dieser Zeit errichtete Siemens Fertigungsstätten in Batam, Indonesien, und in Wuxi, China. 1995 erhielt er den Siemens Semiconductor Total Quality Management Award, die höchste Auszeichnung weltweit, die vom Siemens Halbleiterbereich vergeben wurde. In seiner Karriere hatte er eine Reihe führender Positionen in Malaysia und Deutschland inne. Nach dem Studium der Technischen Chemie an der University of Malaya in Kuala Lumpur begann Loh seine Laufbahn 1978 als Qualitätsingenieur bei Siemens Components Malacca.

Der in Malaysia geborene Loh hat eine wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung und spricht fließend Englisch, Deutsch, Mandarin und natürlich Malaiisch. Loh wurde 2004 der Titel eines Außerordentlichen Professors der Universität Xidian (China) verliehen, und er ist Mitglied des Singapore Higher Education Accreditation Council im Handels- und Industrieministerium von Singapur. In der Vergangenheit war er Vorstandsmitglied im National Science and Technology Board (Singapur) und im Institute of Microelectronics (Singapur).

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close