M+W Zander übergibt neues Energieversorgungzentrum für AMD-Chipfabrik Fab 36 an Betreiber

Auftragsvolumen von 66 Millionen Euro / Kapazität reicht für Stadt von 150.000 Einwohnern

Stuttgart/Dresden, 22. Juni 2005. Der Anlagenbauer und –dienstleister M+W Zander hat das Energieversorgungszentrum für die zweite AMD-Chipfabrik Fab 36 in Dresden fertiggestellt und an den Bauherrn und Betreiber pünktlich übergeben. Die Anlage wird von der ‚Zweite Energieversorgungscenter Dresden-Wilschdorf GmbH & Co KG’ betrieben, einem Joint-Venture des Lieferanten für Industriegase Air Liquide, Düsseldorf, und des örtlichen Energieversorgers DREWAG. Im Rahmen einer Feierstunde wurde die Anlage heute offiziell in Betrieb genommen. M+W Zander hatte als Generalübernehmer die Gesamtverantwortung für das Projekt mit einem Auftragsvolumen von rund 66 Millionen Euro.

Das neue Energieversorgungszentrum EVC 2 versorgt die AMD Fab 36 über ein erdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk mit elektrischem Strom, Warm- und Kaltwasser. Dabei würde die Kapazität ausreichen, um eine Stadt mit rund 150.000 Einwohnern komplett mit Energie zu versorgen.

Die besonderen Anforderungen während der Chipproduktion erfordern eine kontinuierliche Versorgung der Produktionsanlagen mit elektrischer Energie. Dies kann vom öffentlichen Netz nicht in der erforderlichen Qualität gewährleistet werden. Das EVC 2 versorgt die AMD Fab 36 störungsfrei mit Energie und ermöglicht so eine Verbesserung der Produktionsabläufe. Durch Nutzung der Abwärme aus der Stromerzeugung für die Kalt- und Warmwasseraufbereitung arbeitet die Anlage zugleich umweltfreundlich und hoch effektiv.

Die Erdarbeiten für das an die Chipfabrik angrenzende Energiezentrum hatten – nach rund vier Monaten Planungszeit – im März 2004 begonnen, bereits einen Monat später begann der Hochbau. Im November 2004 konnte der erste Gasgenerator den Probebetrieb aufnehmen. Seit dem ersten April 2005 liefert das EVC 2 die gesamte Energie für die AMD Fab 36. Damit ist es M+W Zander gelungen, den extrem engen Terminplan zu erfüllen.

M+W Zander hatte in den neunziger Jahren für AMD in Dresden bereits die AMD Fab 30 und das zugehörige Energie Versorgungs Center 1 gebaut. Der Ausbau des AMD-Standorts mit der AMD Fab 36 und dem zugehörigen EVC 2 erfolgte ebenfalls mit M+W Zander als Generalübernehmer.

Weitere Informationen: www.mw-zander.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….