WITTENSTEIN auf der AUTOMATICA 2008: Energieeffizienz ganzheitlich verstehen

Die WITTENSTEIN AG präsentiert auf der AUTOMATICA 2008 das energieeffiziente Spielarme Planetengetriebe SP+ High Speed der Unternehmenstochter alpha getriebebau GmbH

Energieeffiziente Lösungen auf dem Gebiet der Antriebstechnologie präsentieren gleich vier Unternehmensbereiche der WITTENSTEIN AG auf der Münchner „AUTOMATICA“ vom 10.-13. Juni 2008. Am Gemeinschaftsstand in Halle B1, Nr. 302, steht das SP+ High Speed-Getriebe der alpha getriebebau GmbH, die „Energiesparlampe“ in der Getriebetechnik, im Mittelpunkt.

Auch wenn man kein Energie-Erzeuger oder Energietechnologie-Entwickler ist, kann man durchaus verantwortungsvoll mit ihr umgehen: Antriebstechnik mit optimalem Wirkungsgrad stellen neben der alpha getriebebau GmbH auch drei weitere WITTENSTEIN-Töchter vor: WITTENSTEIN motion control GmbH, WITTENSTEIN cyber motor GmbH und WITTENSTEIN electronics GmbH. Das Geheimnis dabei heißt Präzision: Genauigkeit und auf den Mikrometer gebrachtes Ineinandergreifen von Bauteilen garantieren eine Funktion mit größtmöglichster Energieausnutzung.

Energieeffizient in jeder Hinsicht:
alpha SP+ High Speed
Das Spielarme Planetengetriebe SP+ High Speed der zur WITTENSTEIN gruppe gehörenden alpha getriebebau GmbH: verglichen mit herkömmlichen Industriestandardgetrieben sparen diese bereits heute in Verpackungs-, Druck-, Textil- und Papieranlagen eingesetzten alpha-Getriebe zusammen schon jährlich 39 Gigawattstunden Strom – soviel wie eine mittlere Kleinstadt mit 11.000 Haushalten verbraucht oder elf Windkraftanlagen als Energieausbeute erzielen. Für die Maschinenbauer und Anlagenbetreiber mindestens ebenso wichtig ist, dass die spielarmen SP+ High Speed-Getriebe nicht nur besonders leise und leistungsstark sind, sondern durch ihren Aufbau ohne reibende Dichtung und die oberflächenbeschichteten Zahnräder die Verlustwärme minimieren und damit die Getriebetemperatur nahezu halbieren. Die Folge: Die Lebensdauer von Getriebe und Motor erhöhen sich – und die eingesparten Energiekosten amortisieren die Mehrinvestitionen in das SP+ High Speed-Getriebe innerhalb von nur 50 Arbeitstagen. Damit überzeugt der Energy-Saver SP+ High Speed durch einen perfekten Dreiklang von Ökologie, Ökonomie und Technologie.
Spart Energie und Rohstoffe:
TPM+ von WMC
Der rotative Aktuator der WITTENSTEIN motion control GmbH (WMC) ermöglicht dank seines hohen Kopplungsfaktors (>10) kleinere Motoren und spart somit Energie und Rohstoffe. Leiser, kürzer und ru-higer als sein Vorgänger steht er für höchste Leis-tungsdichte und Dynamik. Seiner ausgeklügelten Konstruktion verdanken die Kunden den Längenvor-teil von weit über 50 Prozent gegenüber einer herkömmlichen Motor-Getriebe-Kombination.

Kostensparend: Geberlose Sensorik

Die jüngste WITTENSTEIN-Unternehmenssparte, WITTENSTEIN electronics GmbH (WEL), entwickelt erst seit gut einem Jahr miniaturisierte und intelligente Software- und Elektronikkomponenten für komplexe mechatronische Systeme – darunter auch geberlose Sensorik für Servomotoren. Damit erhöht sich die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit eines An-triebssystems, der Anwender erzielt eine deutlich höhere Produktivität und kann seine laufenden Kosten senken.

Die erste erfolgreiche kundenspezifische Lösung, die WEL gemeinsam mit der WITENSTEIN cyber motor GmbH realisiert hat: der Betrieb von zwei Hochleistungs-Servomotoren an einem kompakten Doppelachsregler. Die Motoren sind vollständig ohne Rückführsysteme ausgeführt. Hierdurch wird die Anschlusstechnik sehr einfach. Die Motoren werden präzise und hochdynamisch bei Drehzahlen bis zu 20.000 rpm betrieben. Trotz der kleinen Bauweise können Achsleistungen von über 1 kW erzielt werden.

Kontakt
WITTENSTEIN AG
Sabine Maier
Leiterin Presse
97999 Igersheim
Walter-Wittenstein-Straße 1
Tel.: +49 (0) 7931-493-399
Fax:. +49 (0) 7931-493-301
s.maier@wittenstein.de
WITTENSTEIN AG weltweit: Kennzahlen
 Umsatz 2007/2008*: 166,5* Millionen € (+13 %* )(*vorläufiger Wert)
 Exportrate: 60%
 1.100 Mitarbeiter in Deutschland, 1.300 weltweit
 Eigene WITTENSTEIN akademie (Gründung 1999)
 Gesellschaften: 60 Tochterunternehmen und Vertretungen weltweit in 40 Ländern
 10% des Umsatzes werden in Forschung und Entwicklung investiert, 12% der Mitarbeiter sind im Bereich F&E tätig
 Ausbildungsquote: 12%
 Vorstand: Manfred Wittenstein (Vorsitzender), Karl-Heinz Schwarz (Stellv. und Vorstandssprecher), Klaus Spitzley

Ansprechpartner für Medien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen