GFT sorgt für reibungslose Abläufe in den Postfilialen

GFT Technologies AG (GFT), führender internationaler IT-Dienstleister, sorgt in Zukunft dafür, dass in knapp 9.000 Post- und Postbankfilialen technisch alles reibungslos abläuft. Die IT-Experten von GFT übernehmen die Wartung und Weiterentwicklung der interaktiven Bedienumgebung des Filialsystems ZORA („Zukunftsorientierte Retail-Anwendung“).

Die Deutsche Post wickelt in einem Großteil ihrer Filialen die Dienstleistungen mit Hilfe von ZORA ab: Sämtliche Geschäftsprozesse vom Briefmarkenkauf über den Päckchenversand per DHL, Transaktionen bei der Postbank bis hin zu Leistungen für Dritte können mit Hilfe dieser IT-Anwendung an einem Bedienplatz erledigt werden.

Die Mitarbeiter des GFT Teams stehen rund um die Uhr als Problemlöser im Hintergrund zur Verfügung. Als Partner der Deutschen Post für das Application Management sind sie für die nächsten drei Jahre 24 Stunden an sieben Tagen der Woche für die Betreuung von ZORA im Frontendbereich zuständig. Außerdem ist GFT für die Weiterentwicklung der Funktionalitäten des Systems verantwortlich.

Marika Lulay, Mitglied des Vorstands der GFT Technologies AG, freut sich, „durch diesen Auftrag die strategische Partnerschaft mit der Deutschen Post zu intensivieren“. Im ordentlichen Ausschreibungsprozess konnte GFT mit technischer Expertise und hohem fachlichen Know-how überzeugen.

Bereits seit 1992 bietet die Deutsche Post ihren umfassenden Filial-Service mit elektronischer Systemunterstützung an. „Wir haben unser Filialsystem im letzten Jahr auf die neueste technische Plattform umgestellt“, erklärt Christian Herrlich, Senior Vice President in der Zentrale der Deutschen Post. Herrlich war verantwortlich für die drei Jahre dauernde Umstellung: „Diesen Kraftakt konnten wir erfolgreich abschließen“.

Im Zeitraum der Migration konnten keine neuen Funktionalitäten umgesetzt werden. „Das wird jetzt nachgeholt.“ verspricht Marika Lulay. „Wir werden ZORA gemeinsam mit der Deutschen Post den Anforderungen der Anwender entsprechend weiterentwickeln und somit durch softwaregestützte Arbeitsabläufe eine wichtige Voraussetzung schaffen, dass das Serviceangebot der Deutschen Post weiter ausgebaut werden kann“.

Über GFT

Die GFT Gruppe ist ein international führendes IT-Dienstleistungsunternehmen. Mit den Geschäftsbereichen Services, Resourcing und Software bietet das Unternehmen ein einzigartiges Leistungssportfolio an.

Im Geschäftsbereich Services konzipiert und realisiert GFT IT-Lösungen mit Fokus auf die Bereiche Finanzdienstleistungen und Logistik. Durch die Kombination von fundierter Projekt- und Technologieerfahrung mit tiefgehender Branchenkompetenz ist GFT strategischer IT Partner für renommierte Unternehmen weltweit.

Das Segment Resourcing umfasst die Vermittlung von IT-Spezialisten für Unternehmen aller Branchen. Im Bereich Third Party Management übernimmt GFT das komplette Management von IT-Dienstleistern.

Den Geschäftsbereich Software der GFT Gruppe deckt die GFT inboxx GmbH ab und setzt mit innovativen Produkten Maßstäbe im Bereich digitale Archivierung.

GFT erzielte im Jahr 2007 einen Umsatz von rund 247 Mio. Euro. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Deutschland wurde 1987 gegründet und beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter in neun Ländern. Die GFT Aktie (WKN 580 060) ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und Mitglied im GEX (German Entrepreneurial Index).

Kontakt für Journalisten:
Andrea Wlcek
Head of Corporate Communications and Investor Relations
GFT Technologies AG
Filderhauptstraße 142
70599 Stuttgart
T +49 711 62042-440
F +49 711 62042-301
andrea.wlcek@gft.com

Ansprechpartner für Medien

Weitere Informationen:

http://www.gft.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Regionaler Wasserstoff aus Biomasse – sauber und effizient!

An der Hochschule Hof macht eine Unternehmensgründung auf sich aufmerksam, die wichtige Lösungen für die Energiewende liefern könnte: Die BtX energy GmbH bietet unterschiedliche Verfahren, um aus Biomasse hochwertigen Wasserstoff…

QuaIitätssicherung für Bioproben

Zusammen mit dem German Biobank Node entwickeln Biobank-Experten des Universitätsklinikums Jena ein Qualitätssicherungskonzept für den Umgang mit flüssigen Biomaterialproben. Anhand typischer Veränderungen ausgewählter Probenbestandteile wollen sie ein standardisiertes Verfahren entwickeln,…

Die ersten Löwen-Embryonen aus eingefrorenen Eizellen

Einem Team aus Wissenschaftler*innen des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und der Universität Mailand, Italien, in Kooperation mit dem Givskud Zoo – Zootopia in Dänemark ist es gelungen,…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen