Ausbildungsstart bei Phoenix Contact

Bereits im Juni hatten 40 Duale Studierende ihren ersten Tag im Unternehmen.

“Eine fundierte Ausbildung bedeutet für uns auch in Zukunft qualifizierte Fachkräfte für eine nachhaltige Entwicklung von Phoenix Contact“, erläuterte Hermann Trompeter, Leiter Professional Education, in seiner Willkommensrede.

Insgesamt befinden sich bei dem Industrieelektronikhersteller zurzeit 440 junge Menschen in der Ausbildung.

Die erste Woche ist für die neuen Auszubildenden eine Erkundungsphase im Unternehmen, bevor sie die eigentliche Ausbildung in den verschiedenen Ausbildungswerkstätten beginnen.

Dabei lernen sie die beiden Standorte Blomberg und Bad Pyrmont kennen und informieren sich über Angebote während der Ausbildungszeit, wie die Mitarbeit in der Juniorfirma und auf Messen.

Sie knüpfen auch erste Kontakte zu den anderen Auszubildenden, die durch Teamtrainings und gemeinsame Aktivitäten weiter intensiviert werden.

Ausgebildet wird in zehn eher technisch orientierten Berufen, wie Elektroniker/in und Mechatroniker/in, Fachinformatiker/in, Verfahrens-, Industrie- und Werkzeugmechaniker/in sowie Industriekaufmann/frau und technischer Produktdesigner/in.

Für das Duale Studium kooperiert das Unternehmen mit der Hochschule OWL, der Universität Paderborn und der Hochschule Weserbergland.

Zur Auswahl steht ein Studium der Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinen-, Produktions- oder Kunststofftechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen, Technische Informatik und Wirtschaftsinformatik.

PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg

+49 (0) 52 35 / 3-4 12 40

Media Contact

Eva von der Weppen PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Weitere Informationen:

http://www.phoenixcontact.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close