Wirtschaftsforum

Geotherm Offenburg ist Europas Marktplatz Geothermie

Umweltminister Franz Untersteller eröffnet die achte GeoTHERM – expo & congress am Messestandort Offenburg, bei dem vom 20. bis 21. Februar die weltweite…

GeoTHERM 2012 – Mit Europas größter Geothermie-Fachmesse trifft die Messe Offenburg ins Schwarze

Am 1. + 2. März 2012 findet die GeoTHERM zum sechsten Mal in Offenburg statt. Hier vereinen sich Europas größte Geothermie-Fachmesse sowie zwei parallel…

UMSICHT Wissenschaftspreis 2011 verliehen

Gute wissenschaftliche Ideen und deren journalistische Aufarbeitung treiben den Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft voran, fördern das gegenseitige…

eLearning Baltics mit abwechslungsreichem Programm

Verpassen Sie nicht die Gelegenheit gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft über Trends im eLearning zu diskutieren. Das Wirtschaftsforum eLBa…

Global Business & Markets: Exportplattform für den Mittelstand

Global Business & Markets ist die Außenwirtschaftsplattform der HANNOVER MESSE. Sie bietet einen Überblick über die internationalen Wachstumsmärkte. Marktführer aus verschiedenen Industriebranchen treffen sich in Konferenzen, Fachforen oder bei Matchmaking-Events, um Erfahrungen auszutauschen und potenzielle Geschäftskontakte in den internationalen Märkten anzubahnen….

2. B-IT Wirtschaftsforum intensiviert den Dialog zwischen Universität, Wirtschaft und Politik

Das Bonn-Aachen International Center for Information Technology (B-IT) lädt am 10. März zum zweiten B-IT Wirtschaftsforum ein. Gemeinsam mit Vertretern aus…

Wirtschaftsforum in Hannover: Experten diskutieren Zukunft der Industrie

Welche Perspektiven hat die deutsche Industrie? Wie sehen die Strategien und Werte für die Zeit nach der Krise aus? Wie viel Einfluss darf die Politik auf die…

Düsseldorfer Wirtschaftsforum: Fernsehen bleibt wichtigstes Massenmedium

Menschen ändern sich langsamer als Technik

Nach Auffassung des Zukunftsforschers Professor Horst Opaschowski vom Hamburger BAT Freizeit-Forschungsinstitut habe die Wirtschaft aus dem Flop der Internetbranche nicht viel gelernt. „Die Medientechnologien ändern sich schneller als die Mediengewohnheiten der Menschen. Auch in Zukunft fährt die Masse der Konsumenten ‚voll auf das TV-Programm ab’. Und die Prognose der Medienbranche ‚Web frisst Fernsehen’ erfüllt sich nicht“, sagte Opasch