Verbreitungsgebiet

Riesige Vielfalt: Internationales Forschungsteam legt neue Hochrechnungen zur Anzahl und Verbreitung tropischer Baumarten vor

An der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg trugen Dr. Christine B. Schmitt, Professur für Landespflege, und Dr. Juan C. Montero, Professur für Vegetations- und…

Schützt die Meerengel

Vom 9. bis 23. März können auch Sie für den Schutz der Engelhaie abstimmen, um die (höchstwahrscheinlich) letzte Population der Engelhaie zu schützen, die sich…

Der kleinste Käfer Europas nun auch genetisch erfasst

Forschern der Zoologischen Staatsammlung München gelang es, in wahrer Detektivarbeit mehrere Exemplare des Käfers zu finden. Im Labor konnten sie erstmals…

Verlorener Frosch in der vergessenen Welt?

Ein Wissenschaftlerteam des Senckenberg Forschungsinstituts Dresden beschäftigte sich im Rahmen einer Studie in den Wäldern Zentralguyanas mit genau dieser…

Aus zwei wird drei: In Deutschland kommt eine dritte Ringelnatter vor

Die östliche Ringelnatter (Natrix natrix natrix) besteht – das offenbaren ihre Gene – aus zwei verschiedenen Schlangen. Dies fanden Wissenschaftler des…

Achtung – Allergie! Modelle zeigen klimawandelbedingte Ausbreitung der Beifußambrosie in Europa auf

Eine am Frankfurter Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) und der Goethe-Universität erstellte Studie projiziert mit Hilfe der ökologischen…

Survival of the Poorest: Genetische Verarmung gilt als Evolutionsnachteil – zu Recht?

Eigenbrötler und Überlebenskünstler: Die allermeisten Pflanzen sind genetisch an besondere Umweltbedingungen angepasst. Klimaänderungen sind daher eine…

Verbreitungsgebiet von Vögeln wird nur durch Länge und Form der Flügel bestimmt

Neue Erkenntnisse über die Verbreitung der Arten verbindet verschiedene Forschungsrichtungen – Veröffentlichung in The American Naturalist

Wie stark sich eine Vogelart verbreitet hat, hängt nach neuen Erkenntnissen im Wesentlichen von der Länge und der Form ihrer Flügel ab. Andere Faktoren sind demgegenüber unbedeutend. Wissenschaftler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz haben alle 26 Vogelarten der Gattung der Grasmücken (Sylvia) vermessen und die Daten mit anderen Einfluss