Tomotherapie

Internationales Lungenkrebs-Meeting in Essen

Dabei lag der Schwerpunkt des diesjährigen Fachkongresses besonders auf den Innovationen in der gezielten molekular und medikamentösen Tumortherapie und der…

Urknall in der Strahlentherapie

Intensitätsmodulierte Strahlentherapieverfahren (IMRT) haben seit einigen Jahren Einzug in die klinische Routine in der Strahlentherapie gehalten. Mit der so…

Tomotherapie – Mit neuer Strahlentechnik den Krebs präzise im Visier

Zur präzisen und schonenden Behandlung von Krebserkrankungen verfügt das HELIOS Klinikum Berlin-Buch als erstes Krankenhaus in Berlin und in den neuen…

Verbesserte Heilungschance bei Krebs: Erstes Tomotherapie-Gerät in der Bonner Region

Neben Hamburg, Heidelberg, München und Essen ist es das fünfte Gerät dieser Art in Deutschland. Am 7. November wird die Methode niedergelassenen Ärzten im…

Tomotherapie am Klinikum rechts der Isar bietet neue Möglichkeiten bei der Behandlung von Krebs

Krebserkrankungen sind weiter auf dem Vormarsch. Sie betreffen alle Altersschichten, vor allem aber ältere Menschen. Entscheidend für den Behandlungserfolg bei…

Forschungsgemeinschaft fördert Strahlenklinik – Neues Gerät gegen Krebs

Erstmals kann in Deutschland im nächsten Jahr eine neue Technik bei der strahlentherapeutischen Behandlung von Tumoren eingesetzt werden. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) stattet vier Universitätskliniken mit den dafür notwendigen „Tomotherapiegeräten“ aus. Eines davon erhält das Essener Universitätsklinikum.

3,5 Millionen Euro kostet das Großgerät, mit dessen Installation der Direktor der Universitätsklinik und -poliklinik für Strahlentherapie, Professor Dr. Martin S

Mit neuer Technik gegen Krebs

DFG finanziert vier Großgeräte für Tomotherapie

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat vier Tomotherapiegeräte zur strahlentherapeutischen Behandlung von Tumoren bewilligt. Die Geräte gehen an die Charité Universitätsmedizin Berlin, die Universitätskliniken von Essen und Heidelberg sowie an das Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München. Dies beschloss der Hauptausschuss der DFG in seiner Sitzung am 20. Oktober 2005. Damit wird diese viel versprechende, aber