Tinea

Nagelpilzinfektion begünstigt die Entstehung eines Erysipels

Eine neue Studie bestätigt, dass die Onychomykose einen bedeutenden Risikofaktor für die Ausbildung eines Erysipels an den unteren Extremitäten darstellt.

Die Ergebnisse einer auf dem Weltkongress für Dermatologie in Paris vorgestellten Studie zeigen, dass die Onychomykose (Nagelpilzinfektion) sowie die Ti-nea pedis signifikante Risikofaktoren für die Ausbildung einer bakteriellen Infektion (Erysi-pel) des Koriums und des umgebenden Weichteilgewebes darstellen. Die Daten bestätigen

Sportler extrem Mykosen gefährdet

Fuß- und Nagelpilze bei sportschuhtragenden Sportlern
überproportional häufig verbreitet

Eine Tinea pedis (Fußpilz; ist er im Zwischenzehbereich lokalisiert,
spricht man von der Tinea pedis interdigitalis) und die möglicherweise
daraus hervorgehende Onychomykose (Nagelpilz) sind unter Sportlern weit
verbreitet. Sportschuhtragende Sportler sind möglicherweise besonders
gefährdet. Sie tragen enganliegendes sportives Schuhwerk, das oft den Gas-
und Flüssigkei