Strömungsforschung

Strömungsforschung unter Schwerelosigkeit

Die 12. Parabelflugkampagne mit thermoelektrischen Experimenten des Lehrstuhls für Aerodynamik und Strömungslehre der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg (BTU) startet unter Pandemie-Bedingungen. Vom 31. August bis zum 11. September 2020 führt…

Deutschlands erstes DFG-Gerätezentrum für experimentelle Strömungsforschung

Das neue Gerätezentrum „Physik rotierender Strömungen“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ist deutschlandweit das erste, das Experimente zu rotierenden…

Strömungsforschung im freien Fall

Vom 27.-31. Oktober 2014 nimmt ein Wissenschaftler-Team des Lehrstuhls Aerodynamik und Strömungslehre von Prof. Christoph Egbers an Parabelflug-Experimenten…

Vom Wasserstrahl bis zum Tornado: Neuer Weg zur Lösung des Turbulenzproblems

Turbulenzen begegnen uns im Alltag auf Schritt und Tritt. Sei es die starke Windböe vor einem heftigen Sommergewitter, der Strahl aus dem Wasserhahn oder das…

1,3 Millionen US Dollar für internationales Forschungsprojekt "Durch Sehen lernen"

Neurobiologische Mechanismen beim frühkindlichen Sehen lernen stehen im Mittelpunkt eines mit Göttinger Beteiligung, das mit 1,3 Millionen US Dollar aus dem…

Schaltkreise im Gehirn sind genetisch determiniert

Interdisziplinärem Forscherteam gelingt erstmals Nachweis genetischer Einflüsse auf feinste Hirnstrukturen

Wie genetische Faktoren und Umwelteinflüsse die Struktur des Gehirns und seine kognitiven Leistungen beeinflussen, ist eine zentrale Frage in den Neurowissenschaften mit weitreichenden Implikationen für Bildung und Pädagogik. Eine wissenschaftliche Überprüfung des Einflusses genetischer Information auf die Struktur des Gehirns war bisher allerdings beschränkt auf grobe Faktoren, w