Sterilität

Bakterienvielfalt im Krankenhaus: Grazer Forscher entdecken zahlreiche Nützlinge

Als weltweit erste haben Forscher der TU Graz in Kooperation mit der Medizinischen Universität Graz die Mikroorganismen einer Intensivstation genauer…

Sterile Reishybride: Killer- und Beschützergene schuld

Kreuzt man ein Pferd mit einem Esel, entsteht ein Maultier, das nicht mehr fortpflanzungsfähig ist. Das Phänomen, dass aus zwei fortpflanzungsfähigen…

Diskonnektor zur sterilen Trennung von Schlauchverbindungen

Der KleenpakTM Sterile Disconnector bietet seit seiner Markteinführung vor einem Jahr eine einfache und sichere Methode, um Schlauchverbindungen in Einweg-…

FH Aachen schließt erfolgreich Forschungsprojekt "Intellipack" ab

Aseptische Verpackungen aus Karton werden vor der Befüllung mit dem jeweiligen Lebensmittel üblicherweise sterilisiert, damit schädliche Mikroorganismen, die…

Sterilität kein Dauerschicksal

Fortschritte in der Behandlung bösartiger Tumorleiden haben dazu geführt, dass heute viele krebskranke Kinder überleben, die früher kaum eine Heilungschance hatten. Eine folgenreiche Auswirkung von Chemotherapie und Bestrahlung zeigt sich jedoch oft, wenn die jungen Patienten erwachsen werden und daran denken, eine Familie zu gründen. Denn im Zuge von Chemotherapie und Bestrahlung werden häufig auch die Keimzellen unwiederbringlich zerstört. Forschungsergebnisse von Privatdozent Dr. Stefan Schlatt v