Spielzeit

TV-Geld macht "kleine" Vereine nicht erfolgreicher

Der Wittener Sportökonom Professor Bernd Frick untersucht in einem demnächst erscheinenden Aufsatz den Zusammenhang zwischen der Verteilung der Fernsehgelder und der sportlichen Performance Eine weitgehende Gleichverteilung der Fernsehgelder unter den Vereinen ist kein Garant für einen ausgeglichenen Wettbewerb und eine höhere Spannung in der Fußball-Bundesliga. Zu diesem Schluss kommt Bernd Frick, Wirtschaftsprofessor und Sportökonom an der Universität Witten/Herdecke auf der Gru

FC Euro AG: Deutsche Fußballunternehmen in der Umbruchphase

Gemeinsame Studie von WGZ-Bank und KPMG

Die Fußballunternehmen der 1. und 2. Fußball-Bundesliga profitieren zunehmend von positiven Tendenzen auf der Einnahmenseite und Einsparungen auf der Ausgabenseite. Zuschauerzahlen und Sponsoringeinnahmen steigen und auch das Marktumfeld für die Verwertung der medialen Rechte entwickelt sich positiv. Auf Grund der restriktiveren Kreditvergabe der Kreditinstitute werden die Fußballunternehmen künftig gezwungen sein, vermehrt auf alternative