Satellitenbeobachtung

Klimawandel unter Satellitenbeobachtung – TU-Wissenschaftlerin erforscht Meeresspiegelveränderungen

Der menschliche Einfluss verändert die Strahlungsbilanz der Atmosphäre durch den Eintrag von Kohlendioxid (CO2), Methan und weiteren Gasen und bewirkt einen…

Das europäische Projekt Eurofleets

Das von der EU geförderte Projekt Eurofleets (europäische Flotten) startete kürzlich anlässlich eines Treffens von etwa 100 Wissenschaftlern und Logistikern in…

Integrierte Umweltforschung auf der Zugspitze

In diesem Jahr feiert die Umweltforschungsstation (UFS) Schneefernerhaus – exponiert am Südhang der Zugspitze gelegen – ihr zehnjähriges Bestehen. Seit 2007…

Warum wird es im Norden immer grüner?

Potsdamer Computermodell erklärt Vegetationsänderung der letzten zwanzig Jahre  Verantwortlich ist die Erwärmung der Atmosphäre. Mit Hilfe eines Computermodells der globalen Biosphäre, welches größtenteils am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) entwickelt wurde, konnten Forscher nun erstmals Satellitenbeobachtungen seit Anfang der 1980er Jahre erklären, die zeigen, dass es im hohen Norden der Erde immer grüner wird. Zwar wechselten in d