Onchocerca

Künstliche Intelligenz im Kampf gegen die Flussblindheit

Der Stich der Kriebelmücke infiziert hauptsächlich in der Sub-Sahara Afrika Menschen mit Larven des Fadenwurms Onchocerca volvulus – Auslöser der…

Mit 20 Millionen Euro gegen die Flussblindheit

Die oft chronisch verlaufende Krankheit führt bei jedem zehnten Betroffenen zur Erblindung. Ein internationales Konsortium von Wissenschaftlern will nun nach…

Bonner Tropenarzt findet neue Therapie gegen Flussblindheit

Professor Dr. Achim Hörauf leitet das neu strukturierte Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Parasitologie des Universitätsklinikums Bonn. Bereits im Sommer 2003 erhielt der damals am Tropeninstitut in Hamburg beschäftigte Mediziner den Ruf nach Bonn. Sein Spezialgebiet „Tropische Wurmerkrankungen“ führte den Nachfolger von Professor Dr. Klaus P. Schaal schon öfter nach Afrika, um beispielsweise an der Flussblindheit erkrankten Menschen zu helfen. Laut jüngsten Studien des 43-jäh