Microcebus

Waldrand oder mittendrin: Das Erbgut von Mausmakis unterscheidet sich je nach Lebensraum

Der Mensch breitet sich in vielen Ländern immer weiter aus und zerstückelt in der Folge die Lebensräume verschiedener Tierarten. Diese Zerstückelung bedeutet,…

Göttinger Forscher entdecken zwei neue Primatenarten

Die neuen Arten heißen „Microcebus tanosi“ und „Microcebus marohita“ und leben wie alle Lemurenarten ausschließlich auf Madagaskar. Damit steigt die Anzahl der…

Nah verwandte Mausmaki-Arten nutzen unterschiedliche Rufe zur Partnerwahl

Wie erkennen die auf Madagaskar lebenden Grauen Mausmakis nachts im Tropenwald einen Partner zur Fortpflanzung? Zur Dunkelheit kommt erschwerend hinzu, dass es…

Neue Primaten-Arten auf Madagaskar entdeckt

Wissenschaftlerinnen aus dem Institut für Zoologie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover haben gemeinsam mit ihren madagassischen Kooperationspartnern…

Zwei neue Affenarten von Göttinger Forschern in Madagaskar entdeckt

Mitarbeiter des Deutschen Primatenzentrums und der Universität Göttingen haben in Madagaskar zwei neue Primaten-Arten identifiziert. Die neuen Arten gehören den Gattungen Mirza (Riesenmausmakis) und Microcebus (Mausmakis) an. Zur Identifizierung kombinierten die Wissenschaftler morphologische, verhaltenbiologische und genetische Daten.

Die neuen Arten werden der Öffentlichkeit in einem Vortrag beim 1. Kongress der Europäischen Föderation für Primatologie am 10. August um 15:00h in