Magnetofluiddynamik

TU Ilmenau: Von Stahlschmelzen bis Sternen

Die Technische Universität Ilmenau und das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf organisieren im Oktober im Physikzentrum Bad Honnef das Wilhelm und Else…

Strömungsforscher tagen in Ilmenau

Mehr als 100 Strömungsexperten treffen sich vom 6. bis 8. September 2011 in Ilmenau zur 19. Fachtagung „Lasermethoden in der Strömungsmesstechnik“ der…

Unter D-A-CH und Fach: Erstes gemeinsames ingenieurwissenschaftliches Projekt mit der Schweiz

Partner auf Schweizer Seite ist die ETH Zürich. In dem jetzt bewilligten Projekt geht es um experimentelle und numerische Untersuchungen zum Fließverhalten…

Mit Magnetkraft in neue Materialwelten

Dazu ist ein ehrgeiziges Projekt angelaufen, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit mehr als einen halben Million Euro gefördert wird.Der Einfluss so…

TU Dresden lädt zur 11. Internationalen Konferenz über "schaltbare Flüssigkeiten"

So lautet der Titel des Einführungsvortrages der ERMR08, einer internationalen Konferenz, die vom 25. bis 29. August 2008 zum Thema „Elektrorheologische…

"Von Geisterhand gerührt": Forschung zur Magnetofluiddynamik

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat am 5. Februar 2001 die Einrichtung einer Forschergruppe zum Thema „Magnetofluiddynamik (MFD):Strömungsbeeinflussung und Strömungsmessung in elektrisch leitfähigen Flüssigkeiten“ an der TU Ilmenau bewilligt. In sieben interdisziplinären Teilprojekten arbeiten Wissenschaftler an der Entwicklung neuer Verfahren der Werkstoffherstellung. Warum explodiert ein rohes Ei im Mikrowellenherd? Die Antwort auf diese Frage liegt im komplizierten W