Lycopin

Biologen schaffen erstmals neue Kulturpflanze durch Genom-Editierung

Nutzpflanzen wie Weizen und Mais haben einen jahrtausendelangen Züchtungsprozess durchlaufen. Dabei veränderte der Mensch die Eigenschaften der wilden Pflanzen…

ForschungsReport zu funktionellen Lebensmitteln erschienen

Mit allerlei Prominenz werben Lebensmittelhersteller für abwehrstärkende und fitmachende Produkte. An probiotischen Molkereierzeugnissen,…

Die Tomate und das Herz

Ernährungswissenschaftler der Universität Jena koordiniert neues EU-Projekt „Lycocard“

Die Tomate ist nach der Kartoffel das am meisten verwendete Gemüse in Europa. Und das ist gut so, denn sie beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor, was dem Tomateninhaltsstoff und Pflanzenfarbstoff Lycopin zugeschrieben wird. Doch wie die Wirkungskette von der gesunden rohen Tomate bis hin zu einem guten Gesundheitszustand im einzelnen aussieht, ist bisher nicht bekannt. Diese Lücke wollen Wissens

Tomaten der neuen Generation sagen Vitaminmangel den Kampf an

Beta-Carotin ist ein Vorläufer von Vitamin A und weist zahlreiche Merkmale auf, die für den Menschen sehr gesund sind. Dazu zählen u.a. potentielle entzündungshemmende Eigenschaften und die eventuelle Fähigkeit, das Risiko bestimmter Krebserkrankungen zu senken. Die Erhöhung des Beta-Carotin-Anteils in Lebensmitteln könnte den Verbrauchern zugute kommen und bietet gleichzeitig eine interessante neue Alternative zu chemischen Synthesemethoden.

Beta-Carotin entsteht durch die enzymge

Laser-Marker macht Krebs sichtbar

Berliner Forscher entwickeln nicht-invasives, kostengünstiges Verfahren

der Berliner Charite haben ein neues Verfahren zur Krebserkennung entwickelt: Laserlicht macht Krebs in der Haut sichtbar. Das neue nicht-invasive Verfahren eignet sich auch zur Kontrolle von Therapien. Die Forscher haben bei Brust und Prostatakrebs gute Erfolge damit erzielt, berichtet die Charite.

Wissenschaftler um Jürgen Lademann von der Klinik für Dermatologie haben in Zusammenarbeit mit dem Instit

Sonnenschutz durch Ernährung möglich

Präventivmedizinische Maßnahmen haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen und insbesondere der Bereich Prävention und Ernährung ist dabei ins Blickfeld der Öffentlichkeit gelangt. Eine Ernährung reich an Früchten und Gemüsen, die Antioxidantien wie z.B. Carotinoide enthalten, ist korreliert mit einem verminderten Risiko für bestimmte Krebsarten oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Präventive Effekte werden auch für Erkrankungen gesehen, denen vermutlich lichtabhängige Effekte zugrunde liegen,