LBA

Unterstützung bei Antragstellung zum „Bekannten Versender“

Bislang konnten sie durch das Unterzeichnen einer entsprechenden Sicherheitserklärung einfach, schnell und unkompliziert Produkte per Luftfracht versenden,…

Die Umwandlung standortbezogener Werbung in reales Geschäft

Die Entwicklung der Technologie hinter der standortbezogenen Werbung (Location-Based Advertising – LBA) bedeutete, dass zahlreiche Herausforderungen bei der Umwandlung der Systeme in rentable Geschäfte überwunden werden mussten. Im Rahmen eines EU-finanzierten Projekts wurden verschiedene Geschäftsmodelle entwickelt, die über das Potenzial verfügen, das LBA-Konzept erfolgreich in öffentliche Transportsysteme implementieren zu können.

Öffentliche Verkehrsmittel verfügen über ein gro

Werbung in öffentlichen Verkehrsmitteln

Die Fahrt in einer Straßenbahn oder in einem Bus verläuft für den Großteil der Passagiere oftmals ereignislos, wobei ihre Aufmerksamkeit doch leicht geweckt werden könnte. Vor diesem Hintergrund verfügt die standortbezogene Werbung (Location Based Advertising – LBA) auf hochauflösenden Bildschirmen in öffentlichen Verkehrsmitteln über ein großes Potenzial.

Im Rahmen des Projekts European Location Based Advertising (ELBA) wurde der neue mobile Mehrwertdienst LBA realisiert, der versc

Zu hohe Phenol-Werte bei Röhrendisplays

Kopfschmerzen und Müdigkeit durch giftige Chemikalien

Manche Computerdisplays geben zu hohe Mengen der gefährlichen Chemikalie Phenol an die Raumluft ab. Dies hat eine Untersuchung der Landesgewerbeanstalt Bayern (LGA) ergeben. Von acht getesteten 17-Zoll-Monitoren lagen drei Röhrenmonitore deutlich über dem vom Berufsgenossenschaftlichen Institut für Arbeiterschutz (BIA) vorgeschlagenen Grenzwert.

Demnach darf ein Gerät nicht mehr als 100 Mikrogramm Phenol pro Stunde an di

CargoLifter erhält Zulassung als Luftschiff-Instandhaltungsbetrieb

Die CargoLifter Development GmbH hat einen Meilenstein des Zulassungsprozesses erreicht: Die Außenstelle Berlin des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA) hat den Luftschiff-Entwicklern am 14. August 2001 die Zulassung als Instandhaltungsbetrieb nach europäischem Luftrecht JAR145 erteilt. Die nötige Voraussetzung dafür, die deutsche Musterzulassung für das Trainings-Luftschiff „Charly“ vom Typ Skyship 600B, hatte das Logistik-Unternehmen im Bereich „Leichter als Luft“ bereits am 3. August erhalten. Mit de