Koexistenz

Gentechnik in Lebensmitteln: Das Nebeneinander ist machbar

Ob EU-Länder genetisch veränderte (GV-) Kulturpflanzen anbauen, liegt in ihrer Entscheidungshoheit. In Ländern, die den Anbau etwa von genverändertem Mais…

Magnetische Supraleiter: Vereinte Gegensätze

Supraleitung und Ferromagnetismus – die „normale“ Form des Magnetismus, wie sie etwa in Hufeisenmagneten auftritt – schließen sich normalerweise aus:…

Neues Feldstärke-Messsystem der PTB soll potenzielle Störungen bei der Koexistenz von Windparks und Radaranlagen vorhersagen

Forscher der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) haben gemeinsam mit der FCS Flight Calibration Services GmbH aus Braunschweig ein Messsystem…

Unterschiede im Erbgut von Pflanzenschädlingen

Vielen Nutzpflanzen macht Pilze der Gattung Colletotrichum zu schaffen. Meistens schonen diese nach dem ersten Befall die Pflanzenzellen. Einige der 680…

Koexistenz von Landwirtschaft mit und ohne Gentechnik Streitfall Saatgutschwellenwert

Die bisherigen Koexistenzvorschriften haben das Ziel, dem Konsumenten die Wahl zwischen gentechnisch veränderten, konventionellen und ökologischen Produkten zu…

ERC-Millionenförderung für Biodiversitätsforscher – Wissenschaftler untersuchen Koexistenz in artenreichen Gemeinschaften

Die Forscher erhalten vom ERC in den kommenden fünf Jahren über zwei Millionen Euro Forschungsgelder, um die Zusammensetzung und Dynamik von artenreichen…

Drahtlose Kommunikation ermöglicht effiziente Konzepte für die Steuerung

Fällt die Wahl des Maschinen- und Anlagenbauers im Zuge einer zukunftssicheren Kommunikation auf eine drahtlose Verbindungstechnik, erübrigt sich die vor allem…

Männliche Partnerwahl und die stabile Koexistenz sexueller und asexueller Fischarten

In der Biologie ist es eine wesentliche Frage, zu erklären, warum es sexuelle Rekombination in der Natur gibt. Dr. Martin Plath von der Arbeitsgruppe…

Koexistenz gentechnisch veränderter und gentechnikfreier Maiskulturen

Der Anbau der Bt-Maissorten erfolgt innerhalb eines Forschungsprogramms des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV). Mit…

Anbau von gentechnisch verändertem Mais im Jahr 2005: Koexistenz ist machbar

Nachdem der vom InnoPlanta e.V. koordinierte Erprobungsanbau mit gentechnisch verändertem Bt-Mais im letzten Jahr gezeigt hat, dass Koexistenz im Anbau von gentechnisch verändertem und konventionellem Mais durch die Einhaltung einfacher Regeln der guten fachlichen Praxis machbar ist, hat nun auch der Saatgut- und Getreidehandel einen innovativen Lösungsvorschlag zur Sicherung der Koexistenz vorgestellt.

Das Modell wurde von der Märkischen Kraftfutter GmbH und der Monsanto Agrar Deutschla

Seite
1 2